1. 24garten
  2. Gesund ernähren

Mandelmilch: So stellen Sie den Drink ganz einfach selbst her

Erstellt:

Von: Anna Katharina Küsters

Wer im Herbst reichlich Nüsse in seinem Garten geerntet hat, hat besonders bei Mandeln viele Zubereitungsmöglichkeiten. Zum Beispiel leckere Mandelmilch.

München – Der Herbst ist die Erntezeit für verschiedene Nüsse. Auch Mandeln sind dann reif und Gartenfreunden können sie entweder direkt vernaschen oder eine Zeit lang im Keller lagern. Die Gartenfans, deren Mandelernte besonders groß ausgefallen ist, können aus den Mandeln auch Milch zubereiten. Das ist einfach, wenn sie ein paar Tricks beachten.

Mandelmilch: So stellen Sie das Getränk ganz einfach selbst her

Nüsse sind ein gesunder Energielieferant für Menschen. Um davon zu profitieren, müssen Gartenfreunde nicht mal in den Supermarkt fahren. Denn wer Nüsse angebaut hat, hat im Herbst und Winter immer einen kleinen Vorrat an Nüssen zu Hause. Besonders Mandeln stechen als Wundernüsse hervor, denn aus ihnen können Kochliebhaber auch Milch zubereiten. Das ist besonders für Allergiker interessant, die keine Kuhmilch vertragen.

Neben einer Alternative für Kuhmilch sind Mandeln zudem auch sehr gesund. Sie beruhigend beispielsweise den Darm. Menschen mit dem Reizdarmsyndrom sollten daher auf Mandelmilch zurückgreifen, um symptomfrei Milch trinken zu können. Zudem ist Mandelmilch bei Menschen, die abnehmen möchten, sehr beliebt. Denn in der Milch stecken wenig pflanzliche Fette und Kalorien.

Mandelmilch: Anleitung Schritt für Schritt

Sind genügend Mandeln zusammen gekommen, kann es an die Zubereitung gehen. Für rund einen Liter Mandelmilch benötigen Gartenfreunde etwa 200 Gramm Mandeln, die sie nicht schälen sollten. Wasser und Honig sollten sie ebenfalls bereitstellen. Im ersten Schritt müssen Kochfans etwas Geduld mitbringen: Die Mandeln füllen sie in eine Schüssel und gießen darüber Wasser, bis sie vollständig bedeckt sind. Dann heißt es warten. Etwa zehn Stunden müssen die Nüsse im Wasser aufquellen, bevor es weitergehen kann.

Danach schöpfen Gartenfreunde die Mandeln ab und gießen sie mit einem Liter warmen Wasser auf. Das Gemisch muss dann püriert werden. Sehen Kochfreudige keine Mandelstückchen mehr und ist eine weiße Flüssigkeit entstanden, ist dieser Arbeitsschritt beendet. Um das Getränk noch etwas cremiger zu machen, legen Köchinnen und Köche ein Sieb mit einem Handtuch aus und gießen die Flüssigkeit durch. Menschen, die ihre Speisen gerne etwas süßer mögen, können ihren Mandeldrink noch mit Honig, Zimt oder Agavendicksaft aufpeppen.

Übrigens: Im Fachhandel finden Verbraucher Mandelmilch unter dem Namen Mandeldrink. Das liegt daran, dass es in der Europäischen Union verboten ist, Milchersatzprodukte als Milch zu betiteln.

Auch interessant