1. 24garten
  2. Gesund ernähren

Löwenzahn: Inhaltsstoffe aus der Natur helfen möglicherweise gegen Corona

Erstellt:

Von: Laura Knops

Extrakte aus Löwenzahn können Sars-CoV-2 möglicherweise hemmen, wie Forscher der Universität Freiburg in einer aktuellen Studie herausfanden. Klinische Belege an Menschen fehlen jedoch bislang.

Freiburg – Im Kampf gegen das Coronavirus machen sich Wissenschaftler auch die Eigenschaften von Heilpflanzen zu Nutzen. So haben Forscher der Universität Freiburg im Rahmen einer aktuellen Studie herausgefunden, dass möglicherweise auch ein gewöhnliches „Unkraut“ aus dem Garten vor Sars-CoV-2, dem Erreger der Corona-Pandemie, schützt. Inhaltsstoffe des Löwenzahns (Taraxacum officinale) sollen demnach die Bindung von Spike-Proteinen an menschlichen Lungen- und Nierenzellen blockieren. Doch was kann die Heilpflanzen wirklich gegen das Coronavirus ausrichten?

Löwenzahn: Inhaltsstoffe aus der Natur helfen möglicherweise gegen Corona

Die Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und München kommen in der aktuellen Studie zu dem Schluss, dass ein wasserbasierte Extrakt, welches aus den getrockneten Blättern des Löwenzahns gewonnen wird, effizient die Interaktion zwischen den ACE2-Zelloberflächenrezeptoren und dem Sars-CoV-2-Spike-Protein D614 sowie einigen Mutanten blockiert.

Spike-Proteine sind ein Grund dafür, warum das menschliche Immunsystem nach einer Infektion mit dem Coronavirus mit Beschwerden reagiert*. So nutzen die Erreger das Protein, um an menschlichen Zellen anzudocken und die Aufnahme des Virus in die Zelle zu vermitteln. Im Körper bindet das Protein an die sogenannten ACE2-Rezeptoren auf der Oberfläche menschlicher Zellen. Laut Informationen des Helmholtz-Zentrums kann das Virus dann mit der Zellmembran verschmelzen und sein Erbgut ins Zellinnere entlassen.

Löwenzahn gegen Corona: Studie liefert erste Hinweise

Extrakte aus dem Löwenzahn sollen diesen Vorgang verhindern. Um die Wirkung des Löwenzahns zu untersuchen, verwendeten die Forscher daher hochmolekulare Verbindungen aus der Pflanze und testeten sie in menschlichen Nieren- und Lungenzellen.

Das Ergebnis scheint vielversprechend: So verhinderte das Löwenzahn-Extrakt, dass sich die Virus-Partikel an den Lungenzellen anlagern und stoppten den Entzündungsprozess. Zudem scheinen die Inhaltsstoffe des Löwenzahns auch gegen eine Vielzahl mutierter Stämme wirksam zu sein.

Noch mehr spannende Garten-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Löwenzahn gegen Corona: Weitere Forschung notwendig

Obwohl die Ergebnisse der aktuellen Studie darauf hindeuten, dass verschiedene Inhaltsstoffe aus Heilpflanzen wie Löwenzahn Sars-CoV-2 möglicherweise hemmen, fehlen bislang klinische Belege an Menschen. Bis Extrakte aus Löwenzahn tatsächlich in der Therapie von Krankheiten wie dem Coronavirus eingesetzt werden, kann es daher noch einige Zeit dauern. Denn genau wie bei anderen Medikamenten muss die Wirksamkeit und Verträglichkeit des Löwenzahn-Extrakts in verschiedenen wissenschaftlichen Studien nachgewiesen werden. *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant