1. 24garten
  2. Gesund ernähren

Kräuter richtig einfrieren: Das sollten Sie dabei beachten

Erstellt:

Von: Joana Lück

Frische Kräuter auf einem braunen Holzbrett. (Symbolbild)
Man kann Kräuter nicht nur trocknen, sondern auch einfrieren. (Symbolbild) © Bernd Juergens/Imago

Basilikum und Co. schmecken am besten, wenn sie frisch aus dem Garten oder vom Balkon gepflückt wurden. Friert man sie ein, kann man die Kräuter haltbar machen.

München – Viele Mahlzeiten schmecken erst mit den richtigen Kräutern nach einem abgerundeten Gericht. Auch wenn man heutzutage fast in jedem Supermarkt abgepackte Kräuter kaufen kann – es handelt sich bei der Ware meist um aus dem südlichen Mittelmeerraum importierte Ware, die oftmals belastet ist und einen ungünstigen CO₂-Fußabdruck hinterlässt. Dabei kann man Kräuter aus dem eigenen Garten, dem Balkon oder der Fensterbank ganz einfach haltbar machen.

Kräuter richtig einfrieren: Das sollten Sie dabei beachten

Im Gegensatz zum Trocknen von Kräutern hat das Einfrieren den Vorteil, dass sowohl Form als auch Aroma konserviert werden. Folgende Kräuter eignen sich zum Einfrieren:

Oregano und Thymian bilden eine Ausnahme, denn diese Kräuter würden beim Einfrieren zu viel Aroma verlieren. Sie kann man besser trocknen.

Um die Kräuter einzufrieren, müssen sie verlesen, gewaschen und gut getrocknet werden. Denn sind sie noch leicht feucht, können sich Eiskristalle bilden, die letztendlich zu Gefrierbrand führen. Dann werden die Kräuter in eine Dose oder einen Gefrierbeutel gegeben, aus dem vorher jegliche Luft entfernt werden sollte. Dazu eignet sich auch das Vakuumieren. Danach friert man die Kräuter ein und macht sie bei einer Temperatur von Minus 18 Grad mindestens bis zu einem halben Jahr haltbar.

Kräuter richtig einfrieren: Weitere Methoden

Eine weitere Methode ist es, die Kräuter, nachdem sie gewaschen und getrocknet wurden, grob zu hacken und dann zusammen mit Wasser in eine Eiswürfelform zu geben. So hat man immer, wenn man gerade ein paar frische Kräuter benötigt, eine praktische Portion zur Hand.

Noch mehr spannende Garten-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Alternativ kann man auch Kräuter in Öl einlegen. Dafür die gewünschten Kräuter in einer Flasche mit Olivenöl bedecken und an einen dunklen Ort geben. Sobald man die Kräuter benötigt, können sie durch ein Sieb oder ein grobes Küchentuch abgesiebt werden. Allerdings sind die Kräuter bei dieser Methode nur wenige Wochen haltbar.

Auch interessant