1. 24garten
  2. Gesund ernähren

Eingelegter Knoblauch: Mit drei Zutaten zur Geschmacksexplosion

Erstellt:

Von: Anna Katharina Küsters

Knoblauch verwandelt viele Gerichte erst in etwas Besonderes. Der Geschmack der Zehen ist auch in eingelegter Form unschlagbar.

Es braucht nicht viel, denn schon kleine Mengen Knoblauch verändern den Geschmack eines Gerichts deutlich. Die einzelnen Knoblauchzehen haben eine große geschmackliche Wirkung und dürfen bei der Zubereitung vieler Hauptgerichte nicht fehlen. Dabei müssen Sie Knoblauch nicht immer frisch verarbeiten, sondern können ihn auch in eingelegter Form wunderbar in der Küche zum Einsatz kommen lassen.

Eingelegter Knoblauch: Wertvolle Inhaltsstoffe direkt mitgeliefert

Ein Schälchen mit Knoblauch und Olivenöl stehe auf einem Holztisch.
Eingelegter Knoblauch hält im Glas zwei Wochen lang frisch. © PeteerS/Imago

Vermutlich hat die Kulturpflanze ihren Ursprung in den Bergregionen Zentralasiens. Mittlerweile ist das Zwiebelgemüse weltweit erhältlich, besonders Spanien und China sind jedoch Hauptlieferanten. In Deutschland gibt es nur eine recht kleine Knoblauchproduktion im Süden. Beliebt sind die Zehen aber allemal, denn allein in Deutschland verzehrt laut dem Bundesministerium für Landwirtschaft und Ernährung ein Haushalt im Jahr 262 Gramm des Gewürzes.

Und das ist auch gut so, denn in den Zehen stecken eine Menge gesunder Inhaltsstoffe, die sogar das Immunsystem stärken. So enthält Knoblauch beispielsweise:

Der strenge Knoblauchgeruch entwickelt sich übrigens erst, wenn Sie die einzelnen Knoblauchzellen durch Schneiden oder Zerdrücken beschädigen. Dann entsteht aus dem geruchlosen Alliin Allicin, was wiederum in stark riechende Schwefelverbindungen zerfällt. Das sich daraus entwickelnde Allylmethylsulfid kann der Körper nicht verdauen. Daher gelangt es ins Blut und wird über die Haut wieder ausgeschieden. So entsteht der typische Knoblauchgeruch, den viele zu vermeiden versuchen.

Eingelegter Knoblauch: Einfaches Rezept mit drei Zutaten

Knoblauch-Fans können sich freuen, wenn die Zehen lassen sich in vielfältiger Weise zubereiten. Um Knoblauch immer griffbereit zu haben, lässt er sich auch einlegen und im Kühlschrank länger aufbewahren. Dafür brauchen Sie nur die drei folgenden Zutaten:

Im ersten Schritt heizen Sie den Ofen auf 250 Grad vor. Dann nehmen Sie sich eine kleine Saucenschüssel und füllen den Knoblauch, das Öl und die Gewürze hinein. Decken Sie das Ganze mit Folie ab und backen es im Ofen etwa 60 bis 75 Minuten, bis der Knoblauch weich ist. Danach muss der eingelegte Knoblauch nur noch abkühlen und die Masse in ein gereinigtes und verschließbares Glas gefüllt werden. Eingelegter Knoblauch kann auch zwei Wochen im Voraus zubereitet werden – vor der Verwendung sollten Sie das Ganze dann leicht erwärmen.

Auch interessant