1. 24garten
  2. Gesund ernähren

Karamell selbst machen: So einfach geht’s ganz ohne Anbrennen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Franziska Irrgeher

Karamell ist lecker, brennt aber bei der Zubereitung auch schnell an. Wir erklären, wie Sie auch als Anfänger Karamell unfallfrei selbst machen können.

Frankfurt am Main – An Weihnachten darf Zucker nicht fehlen. Karamell ist besonders lecker, hat eine schöne Farbe und ist definitiv ein Highlight im Nachtisch. Ob als harte Verzierung in verschiedenen Formen auf Kuchen gesteckt, als weiche Creme oder als Toffee oder Fudge – Karamell kann man nie genug haben. So geht das Grundrezept.

Karamell selbst machen: So geht es ohne Anbrennen

Vor allem in der kalten Jahreszeit sind Karamell und alles, was man damit machen kann, beliebt. Zucker sorgt für gute Laune und Karamell hat einen unvergleichlichen Geschmack. Zumindest, wenn man es nicht anbrennen lässt. Mit ein wenig Übung bekommen Sie es aber sicher schnell hin und die Zutaten für ein einfaches Grundrezept finden sich ohnehin in fast jedem Haushalt. Nur Diabetiker sollten lieber die Finger von der Zuckerbombe lassen.

Zu sehen ist Fudge aus Karamell auf einem weißen Untergrund verteilt, dahinter ein Glas und Blumen (Symbolbild).
Karamell lässt sich schnell selbst machen (Symbolbild). © crupovnitchi/Imago

So machen Sie schnell Karamell:

Eine Alternative zur oben genannten Methode ist übrigens das Schmelzen von Zucker unter Rühren im Topf, ohne Wasser. Dabei ist aber Erfahrung gefragt.

Noch mehr spannende Garten-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Karamell selbst machen: Bonbons, Creme und mehr

Nun kommt es darauf an, was Sie machen möchten. Wer Karamell als Deko stückweise nutzen möchte, gießt es nun auf eine Folie und lässt es hart werden. Alternativ kann es weiterverarbeitet werden. Für Karamellsirup geben Sie beispielsweise einfach bereits beim Verfärben noch mal Wasser dazu und füllen das Ganze ab.

Außerdem gibt es beispielsweise folgende Optionen:

Karamell kann süß oder salzig gegessen werden. Nicht wirklich richtiges Karamell, aber auch lecker: Mango-Chutney. Dafür lassen Sie Zucker in einer Pfanne leicht karamellisieren, bis er flüssig wird, geben Butter dazu, löschen das Ganze dann mit Gemüsebrühe ab und nun dürfen Mango-Stückchen und Gewürze folgen. Einkochen lassen, bis die Mango zerfällt.

Es gibt natürlich unzählige Varianten von Milchkaramell über Toffee bis hin zu Soßen und salzigen Rezepten. Mit dem Grundrezept können Sie viele davon problemlos machen.

Auch interessant