1. 24garten
  2. Gesund ernähren

Tee oder Kaffee: Welches Getränk ist gesünder?

Erstellt:

Von: Laura Knops

Kaffee und Tee sind beliebte Wachmacher am Morgen. Beide Getränke enthalten Koffein. Doch welches Getränk ist tatsächlich gesünder?

Parma – Wer morgens nicht richtig fit ist, greift häufig zu Wachmachern wie Tee oder Kaffee. Die meisten Menschen haben dabei eine klare Vorliebe. Sowohl Kaffee als auch Tee enthalten Koffein, trotzdem haben die beliebten Getränke eine ganz andere Wirkung auf den Körper – mit unterschiedlichen Vor- und Nachteile für die Gesundheit. Was ist dran an den Gesundheitsmythen? Und wie gesund sind Kaffee und Tee wirklich?

Tee oder Kaffee: Welches Getränk ist gesünder?

Koffein stimuliert laut dem Deutschen Institut für Ernährungsforschung (DIfE) das zentrale Nervensystem: Die Wachsamkeit wird erhöht und das Müdigkeitsgefühl verringert. Was viele allerdings nicht wissen: Kaffeebohnen und Teeblätter haben zwar einen ähnlichen Koffeingehalt. Wer eine Tasse Kaffee trinkt, nimmt jedoch deutlich mehr Koffein zu sich als bei der gleichen Menge Tee.

Grund dafür ist die höhere Dosierung des Koffeins im Kaffee. Obwohl eine Kaffeebohne nur ein bis zwei Prozent und Tee ein bis fünf Prozent Koffein enthält, braucht man für einen Liter Tee nur rund 13 Gramm Teeblätter, für einen Liter Kaffee dagegen rund 50 Gramm Kaffeebohnen.

Tee oder Kaffee: Diese Wirkung hat Koffein im Körper

Tee oder Kaffee? Diese Frage fällt hierzulande meistens zugunsten der Kaffeebohne aus. Doch auch Tee ist bei den Deutschen sehr beliebt. Für beide gilt allerdings: Auf die richtige Dosis kommt es an. Denn wird Koffein in zu hohen Mengen konsumiert, kann das laut der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) gesundheitliche Folgen haben. Dazu zählen:

Während die Wirkung beim Kaffee zwar schneller einsetzt, ist sie jedoch meist nur von kurzer Dauer. Viel langsamer im Körper wirkt dagegen das im Tee enthaltene Koffein: Da der Wachmacher im Tee an einen Gerbstoff gebunden ist, kann der Organismus den Stoff nicht vollständig aufnehmen. Je mehr Gerbstoff im Tee vorhanden ist, desto langsamer wird das Koffein im Körper freigesetzt – entscheidend ist dabei die Zubereitung des Tees. Auf Kaffee am frühen Morgen sollten Gartenfreunde allerdings besser verzichten. Denn wer zu früh Kaffee zu sich nimmt, entwickelt schneller eine Toleranz gegen Kaffee*.

Tee oder Kaffee: Welches Getränk ist gesünder?

Wissenschaftlern zufolge sind weder Kaffee noch Tee bedenklich – vorausgesetzt Gartenfreunde nehmen die Getränke in Maßen zu sich. Langzeitstudien weisen zudem daraufhin, dass die Heißgetränke eine positive Wirkung auf die Gesundheit haben. Dabei spielt jedoch auch die Zubereitung eine wichtige Rolle.

So soll das in Kaffee und Tee enthaltene Koffein einen vorbeugenden Effekt bei Alzheimer haben und Antioxidantien in der Kaffeebohne das Risiko für Gicht mindern. Schwarzer und grüner Tee schützen zudem die Gefäße und sollen krebsvorbeugend wirken. Auch bei Krankheiten wie Karies und Rheuma scheint Tee eine positive Wirkung zu haben. Welches der beiden Getränke jedoch tatsächlich gesünder ist, bleibt weiterhin umstritten. Wer keinen Kaffee verträgt, kann zu regionalen und koffeinfreien Alternativen wie Lupinen-, Kastanien-, Zichorien- oder Getreidekaffee greifen. *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant