1. 24garten
  2. Gesund ernähren

Gurken als heimisches Superfood: Warum Sie jeden Tag eine essen sollten

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Eva Goldschald

Die grüne Salatgurke wird oft unterschätzt. Dabei verfügt sie über viele Inhaltsstoffe, die unserem Körper gut tun. Die machen uns gesünder und fitter.

München – Gurken sind beinah ein unscheinbares Gemüse. Man verwendet sie im Salat, denkt aber meist nicht weiter darüber nach, wofür das Gemüse eigentlich gut ist. Dabei kann die Gurke so viel mehr als nur gut schmecken. Gesundheitsexperten empfehlen, jeden Tag Obst und Gemüse zu essen. Man sagt: Je bunter der Teller, desto gesünder die Mahlzeit. Den meisten ist diese Empfehlung bekannt. Aber dass es ein Gemüse gibt, dass in Deutschland wächst und jeden Tag auf dem Speiseplan stehen sollte, wissen die wenigsten.

Gurken als heimisches Superfood: Bio ist besser

Gurken enthalten jede Menge Vitamin C. Das steckt aber vor allem in der Schale. Wer zu konventionellen Gurken greift, isst automatisch viele Pestizide mit. Deshalb ist es in diesem Fall besser, zu Gurken aus biologischem Anbau zu greifen. In anderen Obst- und Gemüsesorten stecken die Vitamine überall. Das bedeutet, auch wenn wir es schälen, nehmen wir noch genügend Vitamine zu uns. Bei der Gurke ist das anders: Da stecken die Vitamine fast ausschließlich in der Schale. Wer Gurken also schält, nimmt fast nur Wasser und fast keine Vitamine zu sich.

Gurken als heimisches Superfood: Positive Effekte auf unseren Körper

Gurken bestehen zu 95 Prozent aus Wasser. Und das hat laut dem Zentrum der Gesundheit in Luzern viele positive Effekte auf unseren Körper:

Wenn wir unseren Körper durch viel Flüssigkeit entgiften, wirken unsere Haare und die Haut viel frischer und gesünder. Außerdem beugt man durch viel Feuchtigkeit auch Falten vor. Aber die Gurke kann noch viel mehr.

Gurken als heimisches Superfood: Das steckt wirklich drin

Gurken enthalten neben viel Wasser auch viele B-Vitamine. Die stärken unser Nervenkostüm und sind deshalb auch gut für unser Gedächtnis. Außerdem enthalten Gurken Magnesium, Potassium und Ballaststoffe. Wer regelmäßig Gurken isst, kann damit einem zu hohen Cholesterinspiegel vorbeugen. Pro 100 Gramm enthalten Gurken nur etwa zwölf Kalorien. Ein gesunder Snack für zwischendurch, der auch noch beim Abnehmen hilft. Ballaststoffe und der hohe Wassergehalt regen den Stoffwechsel und dadurch auch die Verdauung an.

Gurken als heimisches Superfood: Hilfe bei schlechtem Atem

Wer hätte es gedacht: Gurken helfen bei Mundgeruch. Durch ihre antibakteriellen Eigenschaften zerstört die Gurke die Bakterien im Mund, die für schlechten Atem verantwortlich sind. Presst man eine Gurke mit der Zunge etwa für eine Minute an den Gaumen, werden durch die darin enthaltenen Enzyme die geruchsbildenden Bakterien abgetötet.

Extratipp: Gurken schmecken auch sehr erfrischend im Wasser. Am besten vor der Verwendung immer das obere Ende abschneiden. Hier befinden sich die Bitterstoffe, die nicht so gut schmecken.

Noch mehr spannende Garten-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Auch interessant