1. 24garten
  2. Gesund ernähren

Neun Gartenpflanzen gegen Erkältung: Holunder, Thymian und Co.

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Franziska Irrgeher

Ein Glas mit geschichtetem Zucker und jungen Fichtentrieben.
Maiwipfelsirup besteht aus Zucker und jungen Trieben von Fichte oder Tanne (Symbolbild). © imago images / blickwinkel

Im Herbst und Winter nimmt die Luftfeuchtigkeit in den Räumen ab und Erkältungen sind auf dem Vormarsch. Doch der heimische Garten bietet mit seinen Pflanzen eine Vielzahl an Therapiemöglichkeiten.

Bonn — Erkältungen sind meist nicht schlimm, aber langwierig und können nerven. Die Nase läuft, dazu kommen Husten und Halsschmerzen. Viele Leidtragende greifen zu fertigen Medikamenten aus der Apotheke. Gartenbesitzer und Naturliebhaber mit Zugang zu öffentlichen Grünflächen können sich aber auch anders helfen. Viele in Deutschland vorkommende Pflanzen helfen gut gegen Erkältungssymptome, sei es als Sirup oder Tee. Wichtig dabei ist die korrekte Bestimmung der Pflanze, die Dosierung und korrekte Anwendung.

Gartenpflanzen gegen Erkältung: Holunder, Thymian und Co.

Mit etwas Erfahrung oder einem Fachmann an der Seite, können aber auch Gartenfreunde geeignete Heilpflanzen bestimmen und sie zur Linderung von Krankheiten wie die alljährliche Erkältung anwenden. Nicht jede Pflanze kann im Herbst oder Winter noch geerntet werden. Daher empfiehlt es sich, Pflanzenteile zu trocknen oder anderweitig zu konservieren.

Gartenpflanzen gegen Erkältung: Heilpflanzen und ihre Anwendung

Im Folgenden stellen wir Ihnen einige bekannte Heilpflanzen sowie ihre Verwendung und Wirkungsweise bei einer Erkältung vor. Die Informationen können den Rat eines Fachmanns, zum Beispiel eines Kräuterkundlers, jedoch nicht ersetzen. Auch bei Allergien und Unverträglichkeiten ist Vorsicht geboten.

Gartenpflanzen gegen Erkältung: Holunder

Beinahe schon ein Klassiker bei Erkältungen ist heiße Zitrone oder heißer Holunder. Besonders Holunder ist ein wahres Allround-Talent, wenn es um die Linderung bei Atemwegsbeschwerden geht.

Holunder (Sambucus nigra) kann als Blüte oder Saft helfen. Die Holunderblüten enthalten Flavonoide und einiges mehr und können zur Linderung von Entzündungen beitragen. Der Tee aus Holunderblüten soll vor allem das Schwitzen anregen. So kann er helfen, Fieber zu senken. Kombinieren Sie den Tee bestenfalls mit anderen schweißtreibenden Pflanzen wie Lindenblüten.

Holundersaft stärkt die Abwehrkräfte, denn er enthält Vitamin C und wirkt antioxidativ. Auch er soll bei Erkältungen helfen, kann aber auch gut vorbeugend genutzt werden, denn gesund ist er in jedem Fall.

Gartenpflanzen gegen Erkältung: Linde

Die Linde ist ebenso wie der Holunder eine bekannte Heilpflanze. Lindenblütentee wirkt entzündungshemmend, beruhigt den Hals bei Halsschmerzen und stillt den Hustenreiz, außerdem fördert er den Auswurf. Bei Unruhe kann Linde übrigens auch helfen, gelegentlich Lindenblütentee zu trinken, schadet also nicht. Der Einsatzbereich der Lindenblüten reicht von Katarrh über Husten bis hin zu Erkältungen mit Fieber.

Gartenpflanzen gegen Erkältung: Gundermann

Gundermann (Glechoma hederaceum) heißt auch Gundelrebe, kriecht am Boden und hat hübsche Blüten, ansonsten bemerken ihn Gartenbesitzer meist kaum. Vor allem als Tee oder pur gegessen hat Gundermann bei Erkältungen einiges drauf. Gundermann enthält Gerbstoffe, diese binden Giftstoffe im Körper. Außerdem wirkt er entzündungshemmend und schleimlösend. Sollten Sie Gundermann bisher als Unkraut gesehen haben, ernten Sie das Kraut nächstes Mal doch einfach.

Gartenpflanzen gegen Erkältung: Hagebutte

In den Früchten der Rose steckt so einiges an Vitaminen und gesundheitsfördernden Inhaltsstoffen. Wenn Sie sich für eine der Zubereitungsarten für Hagebuttentee entschieden haben, können Sie die Vitaminbomben auch gegen eine Erkältung einsetzen. Sie stärken vor allem das Immunsystem, denn sie haben deutlich mehr Vitamin C als eine Zitrone. Hagebuttentee hilft gegen Halsschmerzen, wirkt außerdem fiebersenkend und kann entwässernd sein. Alle Gartenfreunde mit Heckenrosen, bestenfalls eine unbehandelte Wildform, sollten die Früchte also sammeln und trocknen.

Gartenpflanzen gegen Erkältung: Thymian

Thymian ist eine bekannte Küchenpflanze, die gerne zum Würzen verwendet wird. Doch der Echter Thymian (Thymus vulgaris) kann noch weitaus mehr. Neben echtem Thymian kann auch Spanischer Thymian zum Zuge kommen. Getrockneter oder frischer Thymian, übergossen mit heißem Wasser, kann als Erkältungstee getrunken werden. Der Tee soll krampf- und schleimlösend wirken und sollte etwa fünf Minuten ziehen.

Gartenpflanzen gegen Erkältung: Salbei

Salbei kennen viele von der Behandlung von Entzündungen im Mundraum. Salbei (Salvia officinalis) wirkt desinfizierend und entzündungshemmend und kann auch bei Erkältungen als Tee getrunken werden. Er hilft vor allem bei Husten und Halsschmerzen. Der Tee muss etwa zehn Minuten ziehen und kann dann getrunken werden. Auch hier können Sie frische oder getrocknete Blätter verwenden. Zudem haben die Blätter auch eine schweißhemmende Wirkung*.

Gartenpflanzen gegen Erkältung: Fichte und Tanne (Maiwipfel)

Fichte und Tanne: Was zunächst etwas abwegig klingt, hat dank ätherischer Öle aber seine Richtigkeit. Die Spitzen von Fichten und Tannen sind ein altbewährtes Mittel gegen Erkältungen. Sie wirken befreiend auf die Atemwege. Bei der Anwendung können Naturfreunde sich zwischen einem Bad, Tee und einem Sirup entscheiden. Beim Sammeln sollten jedoch nur eigene Bäume beschnitten werden, holen Sie bitte keine größeren Mengen an Nadeln aus dem Wald.

Für einen Tee gießen Gartenfreunde die frischen Nadeln mit Wasser auf und lassen sie zehn Minuten ziehen. Eine gute Alternative stellt ein heißes Bad da, auch hier kommen die Nadeln mit ins Wasser.

Frische Fichten- oder Tannennadeln hat aber nicht jeder Zuhause. Haltbarer ist daher ein Sirup, auch Maiwipfelsirup genannt. Hierfür benötigen Sie:

Ohne Wasser kommen die Nadeln abwechselnd mit Zucker in ein verschließbares Glas. Diese Methode eignet sich auch etwas abgewandelt für Spitzwegerich. Fertig geschichtet, wird das Glas geschlossen und steht einige Wochen, danach den Sirup abfiltern. Diese Variante ist jedoch nicht so lange haltbar.

Besser ist es daher, die Nadeln mit Zucker und Wasser zu kochen, bis der Zucker sich aufgelöst hat. Abseihen und das Zucker-Wasser-Gemisch nochmal einkochen. Der fertige Sirup kommt in ein verschließbares Glas und wird bei Husten eingenommen. Abhängig von der Konsistenz ist Maiwipfelsirup auch ein leckerer Brotaufstrich.

Gartenpflanzen gegen Erkältung: Spitzwegerich

Ein Klassiker unter den Heilpflanzen bei Erkältung und in beinahe jedem Garten anzutreffen ist der Spitzwegerich (Plantago lanceolata). Vom Spitzwegerich nehmen Gartenfreunde die Blätter für Tee oder Sirup. Der Tee wirkt gegen Heiserkeit und Husten, so das Bundeszentrum für Ernährung. Die Blätter übergießen Gartenfreunde mit heißem Wasser und lassen sie etwa zehn bis fünfzehn Minuten ziehen.

Eine andere Variante ist Sirup aus Spitzwegerichblättern. Diese werden in einem verschließbaren Glas abwechselnd mit Zucker geschichtet, das Glas danach verschlossen. Nach etwa drei Monaten hat sich der Zucker verflüssigt und der Sirup kann abgeseiht werden. Ab ins Schraubglas und schon ist der haltbare Sirup fertig. Aber Achtung beim Sammeln: Nehmen Sie nur intakte Blätter und sammeln Sie nicht auf Hundewiesen oder in Igelrevieren.

Gartenpflanzen gegen Erkältung: Roter Sonnenhut

Auch als Echinacea purpurea bekannt ist der Rote Sonnenhut. Auch er wirkt gegen Erkältungen, zudem erfreut sich Echinacea derzeit großer Beliebtheit im Garten und in der Hausapotheke. Ob die Pflanze tatsächlich wirksam gegen Erkältungen ist, ist umstritten. Schaden kann die Einnahme aber nicht, solange keine Allergien vorliegen. Echinacea können Gartenfreunde im eigenen Garten oder auf dem Balkon in Kübeln anpflanzen.

Für die Einnahme empfiehlt sich zum Beispiel Honig. Dafür die blühenden Pflanzen ernten, Blütenblätter abzupfen und mit kleingeschnittenem Blütenkopf und Honig in ein verschließbares Glas geben. Einige Wochen stehen lassen, abseihen und schon ist der Sirup fertig. (Sonnenhut: Diese Pflanze bringt auch im Oktober noch Farbe in den Garten) *24vita.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant