1. 24garten
  2. Gesund ernähren

Fünf simple wie geniale Grill-Hacks, mit denen jeder Grillabend einfach perfekt wird

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jasmin Pospiech

Endlich wieder Grillen: Wenn die Temperaturen steigen, zieht es die Leute nicht nur wieder nach draußen, sondern es wird wieder im Garten gebrutzelt, was das Zeug hält.

München – Der Duft von gegrilltem Fleisch, Fisch und Gemüse lässt den ein oder anderen schon allein beim Gedanken das Wasser im Mund zusammenlaufen. Nur gut, dass jetzt die Tage wieder länger und wärmer werden.

Fünf simple wie geniale Grill-Hacks, mit denen jeder Grillabend einfach perfekt wird

Dann lässt sich entspannt bei einem lauen Frühlings- oder Sommerabend mit den Liebsten zusammensitzen und bei einem Glas Wein oder einem Bier dabei zusehen, wie es lecker auf dem Grill brutzelt.

Doch damit auch alles glatt läuft und Sie auch das Essen rundum genießen können, gibt es hier ein paar Grill-Hacks, mit dem der Abend mit Freunden und Familie ein kulinarischer Hit wird.

1. Fünf simple wie geniale Grill-Hacks: Holzspieße vorher in Wasser einweichen

Für die einen muss es ein saftiges Steak sein, die anderen mögen lieber etwas Variation: Wie wäre es da mit einem Schaschlikspieß? Schließlich können Sie darauf Fleischstücke und/oder Gemüsestücke nach Geschmack hinzugeben, ganz so, wie es Ihnen beliebt.

Doch leider kommt es allzu oft vor, dass die Spieße selbst aus Holz sind. Legt man sie dann auf den Grill, können Sie schnell ankokeln oder sogar verbrennen. (Feuerstelle im Garten selbst bauen: Dieses Werkzeug brauchen Sie – und so gehen Sie Schritt für Schritt vor)

Bunte Schaschlikspieße auf dem Grill. (Symbolbild)

Damit Schaschlikspieße nicht verbrennen, sollten Sie sie vorher einige Zeit in Wasser geben. (Symbolbild) © CHROMORANGE/Imago

Um das zu verhindern, empfiehlt sich ein kleiner Trick: Weichen Sie die Holzspieße einfach zuvor für 15 bis 20 Minuten in einer Schüssel Wasser ein. Das Holz saugt sich dann mit genug Feuchtigkeit voll, sodass ihm die Glut nichts mehr anhaben kann. (Halloumi auf den Grill: Diese besondere Eigenschaft hat der Käse)

2. Fünf simple wie geniale Grill-Hacks: Butter oder Eiswürfel auf Grillgut geben

Ein Steak oder gar Burger aus Hackfleisch zu grillen, dafür muss man kein Profi sein. Zwar sind diese manchmal schwieriger, genau auf den Punkt durchzugaren, doch mit einem Trick sorgen Sie dafür, dass Steak, Burger & Co. schön zart und saftig werden.* Denn lässt man sie zu lange auf dem Grill, können Sie dagegen schnell zäh oder sogar zu trocken werden.

Geben Sie einfach während des Grillens ein Stück Butter aufs Fleisch und lassen Sie es darauf schmelzen. Wer Kalorien sparen möchte, kann alternativ auch einen Eiswürfel verwenden.

3. Fünf simple wie geniale Grill-Hacks: Fisch auf Zitronenscheiben legen

Was erinnert mehr an Urlaub, Meer und Strand als der Duft von gebratenem Fisch? Also rauf damit auf den Grill! Doch Vorsicht, Oftmals bleiben Reste der Haut etc. am Grillrost kleben. Um die Reinigung danach einfacher zu gestalten, empfiehlt es sich daher, bereits vor dem Grillen ein paar Zitronenscheiben auf den Rost zu platzieren. Darauf geben Sie dann den Fisch.

Und das Beste daran: So sorgen Sie nicht nur dafür, dass der Grill weniger verschmutzt, sondern verpassen Lachs & Co. noch eine zusätzliche spritzige Geschmacksnote. (Vorsicht beim BBQ: Manche Grillsaucen enthalten Alkohol)

4. Fünf simple wie geniale Grill-Hacks: Mit Alufolie Grillrost schrubben

So schön das Grillen selbst auch ist, kaum jemand hat Lust, danach die Sauerei auf dem Grill wieder zu entfernen. Schließlich kann das zeit- und nervenaufreibend sein, den Grillrost von hartnäckigen Fleisch- und Gemüseresten sowie übrig gebliebenem Fett zu befreien. (Grillen auf dem Balkon: Folgende Regeln müssen Sie dabei berücksichtigen)

Doch mit diesen zwei einfachen Tipps fällt Ihnen die Reinigung leichter. Als erstes zerknüllen Sie etwas Alufolie, greifen diese mit einer Grillzange und schrubben damit den Rost ab. Am besten, während er noch warm, aber nicht heiß ist! Sie wollen sich ja nicht Ihre Finger verbrennen.

5. Fünf simple wie geniale Grill-Hacks: Gründliche Reinigung dank Saft der Zwiebeln

Nachdem der erste Reinigungsschritt getan ist, geht es jetzt in die Tiefenreinigung: Und dazu benötigen Sie lediglich eine halbierte Zwiebel. Reiben Sie mit der aufgeschnittenen Stelle über den Grillrost. Die ätherischen Öle der Zwiebel sorgen dafür, dass auch hartnäckige bzw. die letzten Schmutzreste gründlich entfernt werden. *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant