1. 24garten
  2. Gesund ernähren
  3. Food-Trends

Winterliche Tees: Diese wärmen gut und so nutzen Sie Zutaten aus dem Garten dafür

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Franziska Irrgeher

Wenn es kalt draußen wird, haben Tees wieder Hochsaison. Besonders weihnachtlich schmecken winterliche Tees, die Sie sogar selbst zusammenstellen können.

München – Durchgefroren vom Spaziergang oder dem Heimweg wünschen sich viele im Winter erst mal eine heiße Tasse Tee. Neben Schwarztee, Grüntee oder Früchtetee gibt es aber noch ganz andere Mischungen, die Weihnachtsstimmung aufkommen lassen. Wenn Sie einen Garten haben oder zumindest selbst Pflanzen anbauen, können Sie den auch selbst machen.

Winterliche Tees: Diese wärmen und so nutzen Sie Zutaten aus dem Garten dafür

Winterzeit ist oft Bastelzeit, neben selbstgemachtem Adventskalender, Adventskranz oder weihnachtlichen Düften können Sie auch Ihren Wintertee selbst zusammenstellen. Das geht entweder mit gekauften Zutaten oder mit welchen aus dem eigenen Garten, die entsprechend getrocknet wurden. Alles, was Sie brauchen, sind Zutaten für den Tee, ein verschließbares Glas, beispielsweise mit Bügel, sowie ein (Wiege-)Messer und einen Mörser oder Hammer und eine Tüte.

Folgende Zutaten eignen sich beispielsweise für Teemischungen:

Haben Sie alle oder einen Teil der Zutaten beisammen, geht es ans Mischen. Die Gewürze versprechen ohnehin schon Weihnachtsstimmung. Zusammenstellen können Sie den Tee nach Belieben. Geben Sie dazu die Gewürze und eventuell Zimtstangen in eine reißfeste Tüte und klopfen Sie alle mit einem Hammer klein. Ein Mörser eignet sich natürlich auch. Der Kardamom sollte aber ganz bleiben.

Nun Mischen Sie die Gewürze nach Belieben mit schwarzem Tee oder einfach nur mit den Früchten. Die Fruchtstücke und die Pfefferminzblätter sollten etwas zerkleinert werden und die Vanilleschote schneiden Sie in kleine Stücke, sie kommt samt Schale in den Tee. Abschließend alles in dichte Gläser füllen. Weihnachtlich mit einem Band oder Filz-Sternen oder Tieren verziert, ist der Tee ein tolles Geschenk. (Neun Gartenpflanzen gegen Erkältung: Holunder, Thymian und Co.)

Winterliche Tees: Diese Tees wärmen im Winter

Tee ist zwar ohnehin ein Heißgetränk und wärmt daher immer, aber bei einigen Mischungen haben wir dennoch oft das Gefühl, uns danach durch und durch warm zu fühlen. Viele Wintertees verwenden Milch oder auch Rum. Wir stellen Ihnen im Folgenden noch einige leckere Wintertees vor. Gut zu jeder Art von Tee passen natürlich selbst gemachte Plätzchen wie Vanillekipferl, Spitzbuben oder Heidesand. Auch Rumkugeln und Dominosteine sind tolle Desserts zum Wintertee. Oder darf es vielleicht Tee als Brotaufstrich sein?*.

Winterliche Tees: Gewürztee mit Milch

Für diesen Tee können Sie zunächst nach Belieben einen Gewürztee mischen, besonders aromatisch wird er mit Kardamom und Pfeffer, den Schwarztee sollten Sie für diese Sorte etwas kräftiger wählen, denn die Milch gleicht das wieder aus.

Bereiten Sie zuerst den Gewürztee zu und lassen ihn etwa zehn Minuten im Topf kochen. Nun kommt der schwarze Tee dazu und darf mehrere Minuten ziehen. Abseihen, die Milch dazugeben und alles noch mal kurz erhitzen. Sie können Sie Gewürze auch bis zum Schluss mit kochen. Schon ist der Tee fertig und kann beispielsweise noch mit Sirup, den Sie von selbst kandierten Früchten übrig haben, gesüßt werden.

Winterliche Tees: Lorbeertee

Lorbeerblätter kennen die meisten aus der Küche, nach dem Kochen versuchen wir dann, sie wiederzufinden. Aber Sie können aus Lorbeer auch einen Tee zubereiten. Dafür brauchen Sie nur einige Lorbeerblätter und heißes Wasser. Zum Süßen eventuell Zucker, Honig oder Sirup. Die Lorbeerblätter werden zerkleinert, mit heißem Wasser überbrüht und ziehen dann mindestens zehn Minuten.

Winterliche Tees: Renettentee

Renette ist eine Apfelsorte, die sie auch im Garten anpflanzen können. Da sich Äpfel allgemein lange lagern lassen, können Sie auch im Dezember noch auf die Ernte zurückgreifen. Für den Tee brauchen Sie die Schale von etwa drei Äpfeln. Die sollten zuvor natürlich gewaschen werden und frei von Schadstoffen sein.

Kochen Sie Wasser auf, geben die Schalen hinzu und lassen das Ganze dann zehn Minuten ziehen. Noch mal aufkochen und nun Übergießen Sie den schwarzen Tee mit dem Wasser samt Apfelschalen, ein paar Minuten ziehen lassen und alles abseihen. Schon ist der Tee fertig. Natürlich können Sie auch eine andere Apfelsorte verwenden, diese eignet sich aber besonders gut für Tee. *merkur.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Auch interessant