Bratapfel und Co.

Weihnachtliche Smoothies: Diese Zutaten sorgen für festliche Stimmung

  • Franziska Irrgeher
    vonFranziska Irrgeher
    schließen

Smoothies geben schnell Energie, sind gesund und machen satt. An Weihnachten darf es auch mal extravaganter sein, weihnachtliche Smoothies sind im Handumdrehen fertig.

München – Weihnachten ist alles, nur nicht gesund. Zumindest, wenn Sie auf Gänsebraten, Plätzchen und Bratapfel setzen. Doch lecker und gesund lassen sich auch in der Adventszeit kombinieren – mit einem Smoothie. Dabei gibt es zahlreiche winterliche Rezepte, die ganz sicher für Weihnachtsstimmung sorgen.

Weihnachtliche Smoothies: Mit diesen Drinks kommt festliche Stimmung auf

Smoothies ersetzen gerne mal eine Mahlzeit, vor dem Fest des leckeren Essens kann das vielleicht nicht schaden, denn Heidesand, Vanillekipferl, Spitzbuben und Christstollen sind verlockend. Bevor es dann an den Feiertagen an die Weihnachtsgans und Weihnachtsdesserts geht, läuten Smoothies schonmal die Adventszeit ein. Dabei gibt es zahlreiche leckere und nicht komplett ungesunde Varianten.

Weihnachtliche Smoothies: Lebkuchen Smoothie

Diesen leckeren Smoothie können Sie in grün oder normal zubereiten. Der Lebkuchen-Geschmack kommt von typischen Gewürzen. Sie benötigen:

  • Vanille
  • Ingwer
  • Muskat
  • Zimt
  • Alternativ eignet sich auch einfach Lebkuchengewürz, vorsichtig dosiert
  • Banane
  • Pflanzenmilch wie Mandelmilch
  • Nach Belieben weitere Früchte, beispielsweise Feigen
  • Ebenfalls optional: Grünkohl
  • frische Nüsse als Dekoration

Natürlich kann die Zutatenliste beliebig erweitert werden.

Weihnachtliche Smoothies: Nuss-Smoothies

Auch Nüsse gehören zu Weihnachten und dürfen mit in den Smoothie. Damit es weihnachtlich wird, können auch dabei nach Belieben Gewürze wie Zimt oder Muskat verwendet werden. Ansonsten kommt wie immer Obst und Gemüse hinein:

  • Haselnusskerne, Cashewkerne oder andere Nüsse
  • Zusätzlich nach Belieben Mandelmus oder ähnliches
  • Apfel oder andere Früchte
  • Wasser oder Pflanzenmilch
  • Banane
  • Sanddornsaft, optional
  • Gewürze nach Wahl

Testen Sie, welche Kombination Ihnen am besten schmeckt. Smoothies mit Spinat oder Grünkohl sind erstmal gewöhnungsbedürftig.

Weihnachtlicht Smoothies: Bratapfel-Smoothie

Der Klassiker unter den Weihnachts-Desserts, der Bratapfel, darf natürlich nicht fehlen. Ein richtiger Bratapfel kommt nur bei genügend Zeit in den Smoothie, denn dann darf der Apfel zuerst für 25 Minuten in den Ofen.

  • Eine geeignete Apfelsorte (beispielsweise Boskop): nach Belieben darf der Apfel zuerst in den Ofen
  • Mandeln: Sie können sie zuvor ohne Fett anrösten
  • Alternativ gemahlene Haselnüsse
  • Pflanzenmilch
  • Naturjoghurt oder Quark
  • Rumaroma oder Rum
  • Nach Belieben einige Spekulatiuskekse
  • Etwas Zimt und nach Belieben weitere Gewürze

Diese Smoothie-Variante ist sicher nicht die gesündeste, aber definitiv lecker. Wenn es ein wenig gesünder werden soll, verzichten Sie auf die Kekse. Der Smoothie eignet sich auch gut für Weihnachten anstatt eines sättigenden Desserts.

Weihnachtlicht Smoothies: Schokoriegel-Ersatz

Was wäre Weihnachten ohne Schokolade? Aber Snacks müssen nicht immer ungesund sein, auch Smoothies können nach beliebten Schokoriegeln schmecken. Folgendes brauchen Sie beispielsweise:

  • Cashewmus, Erdnussmus oder eine andere Sorte
  • Bananen, gefroren
  • Zimt
  • Vanille
  • Mandelmilch
  • einige Datteln
  • Eventuell Kakaopulver für Farbe und Geschmack

So bekommen Sie quasi einen flüssigen Schokoriegel mit leckeren, gesunden Zutaten.

Alle Smoothies eignen sich natürlich auch als Bestandteil einer gesunden Ernährung im Home Office oder für unterwegs.

Rubriklistenbild: © imago images / agefotostock

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare