Zu sehen ist ein großes Glas, das gefüllt ist mit Schlehen und Echtem Nelkenwurz.
+
Bei diesem Likör wurden neben Schlehen noch Echter Nelkenwurz hinzugegeben (Symbolbild).

Bis zum Frost warten

Schlehen-Likör: Mit dieser Anleitung gelingt Ihnen das leckere Getränk im Handumdrehen

  • Anna Katharina Küsters
    vonAnna Katharina Küsters
    schließen

Likör wärmt von innen und Schlehenfrüchte sind nach dem ersten Frost bereit zur Ernte. Zeit, einen leckeren Schlehen-Likör zuzubereiten!

München – Schlehen und besonders deren blaue bis violette Früchte machen unser Leben im Winter ein kleines Stückchen besser. Denn die gesunden Beeren schmecken nach einer längeren Reifezeit besonders gut verarbeitet als Marmelade oder Gelee. Aus ihnen lässt sich aber auch schmackhafter Likör zaubern.

Schlehen-Likör: So setzen Sie das leckere Getränk erfolgreich auf

Die Schlehe gehört zu den Rosengewächsen und in ihren Früchten, die etwa ab September an ihren Zweigen erscheinen, spielt sich während des Reifeprozesses ein entscheidender Vorgang ab. Denn die Beeren beinhalten eigentlich eine Menge Gerbstoffe, die für Menschen bei rohem Verzehr zwar nicht giftig, aber auch nicht schmackhaft sind. Daher sollten Gartenfreunde den Früchten Zeit geben, bis Dezember genügend zu reifen.

In der Regel sagen Gärtnerinnen und Gärtner, dass die Früchte nach dem ersten Frost geerntet werden können. Das ist als ein grober Zeitrahmen zu verstehen, denn der Frost macht die Früchte nicht schmackhafter. Hängen sie jedoch bis zum ersten Frost am Baum, macht der Reifungsprozess sie schmackhafter*. Bei Grünkohl verhält es sich beispielsweise andersherum, da diese Pflanze den Frost und Kälte benötigt, um genießbar zu werden.

In Schlehen-Früchten stecken zum Beispiel gesunde Inhaltsstoffe wie Flavonoide, Gerbstoffe, Pektin und Vitamine.

Schlehen-Likör: So gehen Sie Schritt für Schritt vor

Haben Gartenfreunde genügend Beeren geerntet, kann es losgehen. Für die Herstellung des Schlehen-Likörs benötigen Köchinnen und Köche folgende Zutaten:

  • 200 g Schlehenfrüchte
  • ½ Vanillestange
  • 150 g Kandiszucker
  • 0,7 l Doppelkorn

Gartenfreunde waschen die Schlehen und tupfen sie vorsichtig trocken. Dann piksen sie die Beeren mit einer kleinen Nadel mehrfach an und füllen sie in eine verschließbare Flasche mit einem Volumen von etwa anderthalb Litern. Darüber geben sie den Kandiszucker. Ebenfalls hinein kommen die Vanilleschoten, die Leckermäuler erst aufschlitzen.

Beeren, Kandis und Vanilleschote danach mit Doppelkorn übergießen. Die Flasche dicht verschließen und an einen warmen Platz in der Sonne sechs bis acht Wochen ziehen lassen, gelegentlich schütteln. Den karminroten Likör durch ein Tuch sieben und in eine verschließbare Flasche füllen, kühl und dunkel aufbewahren. Gefrostet serviert schmeckt er noch besser. *merkur.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare