1. 24garten
  2. Gesund ernähren
  3. Food-Trends

Quallenchips: So viel Potenzial hat das Meerestier als Nahrungsmittel

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Anna Katharina Küsters

Quallenchips könnten das neue Superfood werden. Die Meerestiere liefern eine Menge Proteine und sind in großen Mengen vorhanden.

Bremen – Menschen sind seit jeher auf der Suche nach neuen Quellen für Lebensmittel. Besonders mit Blick auf die rasant wachsende Bevölkerungsdichte weltweit ist es wichtig, für genügend Nachschub zu sorgen, um auf lange Sicht alle Menschen ausreichend mit Nahrung versorgen zu können. Am Leibniz-Zentrum für Marine Tropenforschung (ZMT) haben Forschende die Bewohner des Meeres als mögliche neue Nahrungsquelle entdeckt und finden nun heraus, ob sich beispielsweise Quallenchips als Essen für Menschen eignen.

Quallenchips: Deswegen ist dieses Tier ein wahres Superfood

Erst der Gelbe Mehlwurm, jetzt Quallenchips: In Sachen Ernährung ist der Mensch kreativ und lässt sich ständig neue Dinge einfallen, wie er neue Nahrungsmittelquellen erschließen kann. In Anbetracht der Tatsache, dass sich die Weltbevölkerung jährlich mehrt und Ressourcen immer knapper werden, ist das auch dringend notwendig. Quallen passen dabei perfekt als Untersuchungsgegenstand des ZMT-Teams, denn sie vermehren sich nicht nur sehr schnell, sondern gelten eigentlich als etwas Störendes. Gelänge es, Quallen als Lebensmittel zu etablieren, könnte sich das aber bald ändern und die Tiere zu einer gefragten Ware werden. Bis es soweit ist, steht den Forschenden aber noch einige Arbeit bevor.

Noch mehr spannende Garten-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Quallenchips: So könnten wir die Tiere nutzen

Quallen verteilen sich über den gesamten Erdball und sind sogar in Süßwasser-Seen zu finden. Ein besonders weit verbreiteter Vertreter ist zum Beispiel die sogenannte Süßwasser-Qualle. Laut dem Naturschutzbund Deutschland (NABU) ist bisher immer noch unklar, wieso sich das Tier über die ganze Welt verteilen konnte, ihre Heimat vermuten Forschende im Jangtse-Fluss in China. Die Quallen haben den Vorteil, dass sie sich ungeschlechtlich vermehren, einfach durch Teilung. So sind die Tiere nicht vom anderen Geschlecht abhängig. In den meisten Fällen leben Quallen jedoch im Salzwassermeer. Die Tiere zählen zu den Nesseltieren und tragen auch den Namen Meduse oder Medusa.

Besonders interessant als Nahrungsmittel machen Quallen die in ihnen enthaltenen Nährstoffe. Das Nährwertprofil von Quallen sieht wie folgt aus:

Damit ähneln sie als Nährstofflieferant Meeresfrüchten. Der große Vorteil an Quallen als Nahrungsmittel ist, dass sie eine neue Eiweißquelle darstellen würden*. Der Mensch müsste als nicht mehr auf schon jetzt bedrohte Fischbestände zurückgreifen, um sich Eiweißquellen zu erschließen, sondern könnte auf die weit verbreiteten Quallen setzen. Die Forschenden gehen davon aus, dass Quallen vor allem als Proteinpulver oder in Form von Quallenchips in die Supermärkte Einzug halten könnte. *24vita.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant