Auch ohne viel Zucker

Diät-Desserts: So geht es kalorienarm und lecker

  • Franziska Irrgeher
    vonFranziska Irrgeher
    schließen

Desserts sind meist süß, enthalten viel Zucker oder Fett und werden gerne in großen Mengen gegessen. Beim Abnehmen hilft das nicht, doch es gibt auch Optionen für kalorienarme Desserts.

München – Desserts und Diät schließen sich eigentlich gegenseitig aus. Beachtet man aber die Menge und Kalorienmenge, die gegessen wird, lassen sich auch einige leichte Desserts gelegentlich in die Diät-Ernährung integrieren.

Diät-Desserts: Diese sind besonders kalorienarm und lecker

Zunächst sollte geklärt werden, was eigentlich als kalorienarm gilt. Schließlich könnte das sonst jeder für sich definieren. Ein guter Anhaltspunkt: Kalorienarmes Essen sollte bei 100 Gramm weniger als 40 kcal haben. Und um es vorab zu sagen: Nein, auf diesen Wert kommen wir bei Desserts leider nie. Gesünder und kalorienärmer als normal geht es trotzdem mit ein paar Tricks.

Folgende Tipps gibt es beispielsweise für Desserts mit weniger Kalorien:

  • Weniger Fett: Damit ist nicht nur Butter oder Öl gemeint, sondern vor allem Milchprodukte. Sahne ist oft fester Bestandteil eines jeden Desserts. Mascarpone und andere cremige Zutaten machen den Nachtisch lecker und zur wahren Kalorienbombe. Einfachste Methode: Sorbet statt Eis, das enthält keine Milch, leckere Früchte und macht nicht so schnell dick. Sauerrahm hat beispielsweise weniger Fett als Schmand, Joghurt kann Sahne ersetzen und Quark statt Mascarpone tut es auch. Pflanzenmilch hat meist ohnehin weniger Kalorien als Kuhmilch.
  • Zucker ersetzen: Wir meinen, Zucker gehört einfach dazu. Wer schon versucht hat, einige Wochen auf den Zucker im Kaffee zu verzichten, wird das Getränk mit Zucker irgendwann aber einfach zu süß finden. Es ist also mehr eine Frage der Gewöhnung. Ganz zuckerarme Desserts gibt es kaum, aber genug Alternativen wie Stevia, Honig, Agavendicksaft und mehr. Der Vorteil von Fruchtzucker: Davon wird weniger benötigt.
  • Mehr Obst: Klingt einfach und ist es auch. Viele Beeren liefern nicht nur Antioxidantien, sondern haben auch wenig Kalorien. Gerade bei Diabetes können Beeren helfen und auch so schmecken sie alleine mit Joghurt lecker.
  • Mini-Desserts: Minimalistisch kann reizvoll sein. Im Handel gibt es zahlrieche Mini-Formen für Gebäck wie Gugelhupf oder Muffins. Nutzen Sie sie doch. Auch Kuchen lässt sich in kleinere Stücke schneiden und mit viel Obst anrichten. Das spart Kalorien und ist dennoch lecker.
  • Pudding mal anders: Es muss nicht immer Schokoladenpudding sein. Chia-Pudding ist bei Veganern beliebt und auch so ein leckeres Dessert, zu dem gut Früchte oder Fruchtmus passen. Der Körper hat außerdem deutlich mehr davon als von zuckerhaltigem Pudding.

Vor allem aus sogenannten Superfoods wie Chia, diversen Beeren und mehr lassen sich schnell leckere und kalorienarme Desserts ganz ohne Zucker zaubern. Auch Rhabarber ist lecker und gesund. Wir hätten außerdem beispielsweise ein kalorienarmes Apfel-Tiramisu anzubieten, Mini-Lebkuchen und auch wenn Weihnachten schon vorbei ist, schmecken auch kalorienarme und winterliche Desserts lecker.

Rubriklistenbild: © IMAGO / Westend61

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare