Zu sehen ist ein Pärchen im Supermarkt, das am Gemüseregal steht. Sie greift hinein und hält eine Aubergine in der Hand.
+
Immer mehr Obst und Gemüse bekommt statt Plastikverpackung eine Schutzschicht (Symbolbild).

Verpackungen einsparen

Coating erklärt: So erkennen Sie den schützenden Mantel um Ihr Gemüse

  • Anna Katharina Küsters
    vonAnna Katharina Küsters
    schließen

Beim Coating schützt eine unsichtbare Hülle Obst und Gemüse vor Schädlingen und zu schnellem Reifen. So sparen Hersteller Plastikmüll ein.

Frankfurt am Main – Im Jahr 2019 fielen laut einer Studie des Naturschutzbundes Deutschland (NABU) alleine für die Verpackung von Obst und Gemüse in Deutschland 103.069 Tonnen Müll an. Das ist eine riesige Menge, die vielleicht nicht ganz verschwinden, aber zumindest deutlich minimiert werden könnte. Eine Lösung dem steigenden Verpackungsmüll bei Obst und Gemüse entgegenzuwirken, ist das sogenannte Coating.

Coating erklärt: So bekommt Ihr Gemüse einen schützenden Mantel

Coating ist ein englischer Begriff und bedeutet übersetzt ummanteln oder beschichten. Das Obst und Gemüse soll also statt einer umweltschädlichen Plastikverpackung eine natürlich abbaubare Glasur bekommen, unter der die Lebensmittel länger haltbar sind und weniger schnell Druckstellen bekommen. Zudem ist die nicht sichtbare Hülle essbar, geruchslos und geschmacksneutral.

Die Wunderhülle um Obst und Gemüse besteht laut der Bundeszentrale für Ernährung entweder aus pflanzlichen Fetten oder aus einem Gemisch aus Zucker und pflanzlichen Ölen. Pflanzliche Fette dürfen jedoch nur:

ummanteln. Das Gemisch aus Zucker und pflanzlichen Ölen finden Gartenfreunde um frisches Obst herum. Coating soll unnötige Verpackungen von Obst und Gemüse wie sie kürzlich bei Lidl geschah, verhindern. Bei Lidl entdeckte ein Kunde mehrere Zucchini, die alle einzeln in Plastik eingepackt waren*.

Coating erklärt: So entsteht die unsichtbare Hülle

Die Verbraucherzentrale NRW hat die pflanzlichen Fette beim Coating genauer betrachtet und weist darauf hin, dass Hersteller die pflanzlichen Fette aus Samen, Fruchtfleisch und Schalen gewinnen. Das ist ökologisch gut, da sie folglich auf Abfällen aus der Lebensmittelindustrie zurückgreifen können. Chemisch gesehen entstehen so Mono- und Diglyceride, die auch beim Lebensmittelzusatzstoff Emulgator E 471 entstehen. Dieser gilt als gesundheitlich unbedenklich.

Die Verbraucherzentrale weist noch darauf hin, dass die pflanzlichen Fette auch gesättigte Fettsäuren enthalten, die Herz-Kreislauf-Erkrankungen begünstigen. Wissenschaftlich nachgewiesen ist eine negative Auswirkung auf den Körper aufgrund des Coatings jedoch nicht. Coating aus Gemischen mit Zucker und pflanzlichen Ölen tragen die E-Nummer 473.

Gartenfreunde finden die Schutzhülle bisher nur um Früchte und Gemüse, dessen Schale nicht essbar ist. Bei Bio-Früchten suchen Pflanzenfans bisher noch vergeblich nach der Beschichtung, da sie dort verboten ist. Beim Einkauf ist genaues Hinsehen wichtig, denn zum einen gibt es bisher keine Kennzeichnungspflicht für Hersteller, die Coating verwenden. Nur bei Zitrusfrüchten muss bisher ersichtlich sein, wenn sie mit chemischen Stoffen oder Konservierungsmitteln ummantelt oder bearbeitet sind. Zum anderen sind die Logos, die es gibt, bisher recht unscheinbar. Die Verbraucherzentrale NRW fordert daher eine allgemeine Kennzeichnungspflicht.

Coating erklärt: So wirkt der Mantel um Früchte

Die Schutzschicht aus pflanzlichen Fetten soll das Obst und Gemüse länger haltbar machen. Laut dem Verbrauchermagazin Öko-Test verhindert das Coating übermäßigen Wasserverlust und blockiert Sauerstoff, bevor er in die Frucht eindringen kann. Die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) geht nicht davon aus, dass E 471, also pflanzliche Fette, in das Innere der Früchte eindringt. Daher gibt es dabei keine maximal vorgeschrieben Aufnahmemenge. Bei E 473 hingegen darf die Menge pro Kilogramm Obst nicht mehr als 10 Gramm Coating-Substanz betragen. Momentan können Gartenfreunde Coating-Obst und -Gemüse in zwei großen Supermarkt-Ketten in Deutschland kaufen. Das Angebot wächst jedoch stetig. *tz.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare