1. 24garten
  2. Gesund ernähren

Energy-Drinks aus Kräutern: So brauen Sie sich Ihren eigenen Wachmacher

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Anna Katharina Küsters

Energy-Drinks müssen nicht aus dem Supermarkt kommen, denn aus heimischen Kräutern lässt sich ebenfalls wunderbar ein Wachmacher mischen.

Bonn – Energy-Drinks bestehen zum größten Teil aus Zucker, Koffein und teilweise auch Taurin. Besonders gesund sind die Wachmacher also keinesfalls. Doch wer nicht immer auf Kaffee oder Tee zurückgreifen möchte, der kann sich auch im Garten nach Muntermachern umschauen. Denn so manches Kraut lässt sich leicht zu einem natürlichen Energy-Drink machen.

Energy-Drinks aus Kräutern: So brauen Sie sich Ihren eigenen Wachmacher

Kaffee ist lecker, Tee auch, doch ab und zu möchte der ein oder andere Gartenfan auch mal ein bisschen Abwechslung. Denn die Müdigkeit am Morgen oder Mittag kommt wahrscheinlich jeden Tag wieder und statt als Alternative zu Energy-Drinks zu greifen, sollten Gärtnerinnen und Gärtner einen kurzen Blick in den Garten werfen. Denn dort verbirgt sich oft als Unkraut betitelt, besser Beikraut genannt, das ein oder andere Pflänzchen, das den Körper wieder in Schwung bringt.

Folgende Kräuter haben das Potenzial dazu, müde Menschen aufzuwecken:

Brahmi ist übrigens aktuell eine sehr beliebte Trendpflanze. Sie soll eine Anti-Aging-Wirkung haben, das Gedächtnisvermögen steigern und das Lernvermögen verbessern.

Beim Pflücken der Kräuter müssen Gärtnerinnen und Gärtner allgemein vorsichtig sein. Zwar sind zum Beispiel Wildkräuter wie Brennnesseln leicht erkennbar, der Giersch hingegen lässt sich schnell mit der Schafgarbe oder dem Gefleckte Schierling verwechseln. Pflücken Gartenfans versehentlich den Letztgenannten und verzehren ihn, führt das häufig zu Unwohlsein und schlimmeren Krankheitserscheinungen wie Vergiftungen.

Energy-Drinks aus Kräutern: Anleitung

Haben Gartenfreunde eindeutig bestimmen können, welche Kräuter in ihrem Garten wachsen und haben diese erfolgreich geerntet, gibt es zwei Möglichkeiten, um den Energy-Drink zu kreieren. Zum einen lässt sich aus den Kräutern, Honig, Wasser und Essig eine Tinktur zusammenmischen. Diese lassen Gärtnerinnen und Gärtner dann über einen längeren Zeitraum ziehen. In dieser Zeit extrahieren der Essig und der Honig die wichtigen Nährstoffe und Geschmacksstoffe aus den Kräutern. Die Tinktur kann später mit Wasser verdünnt getrunken werden.

Der schnellere Weg ist, die Kräuter in einem Mörser zu zerkleinern und somit zu entsaften. Dann geben Gartenfreunde den Saft ins Glas und verdünnen ihn ebenfalls mit Wasser. Fertig ist der Energy-Drink! Diese Art der Zubereitung eignet sich auch hervorragend, um eine Detox-Kur zu bestreiten: Der Mensch nimmt so alle guten und gesunden Nährstoffe aus der Natur direkt auf, diese wirken entschlackend und treibend und der Körper kann entgiften. *24vita.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant