Brot lagern

Brot richtig aufbewahren: So bleibt es lange frisch

  • Stephanie Drewing
    vonStephanie Drewing
    schließen

Brot soll möglichst lange frisch bleiben, nicht austrocknen und hart werden und auch nicht schimmeln: Die besten Tipps, wie Brot richtig aufbewahrt wird.

München – Egal ob selbst gebackenes Brot oder Brot vom Bäcker: Es soll möglichst lange frisch und damit lecker bleiben. Dafür muss das Brot auch richtig gelagert werden. Doch jedes Brot ist je nach Zutaten oder Herstellungsverfahren etwas anders und so halten sich manche Sorten länger als andere. Die Voraussetzung für einen möglichst langen Genuss ist die richtige Lagerung des Brotes.

Brot richtig aufbewahren: So bleibt es lange frisch

Wo ist Brot am besten aufgehoben? Es sollte bei Raumtemperatur von 18–22 Grad Celsius gelagert und keinen großen Temperaturschwankungen ausgesetzt sein.

Wo Sie das Brot nicht lagern sollten:

  • Kaltes Fensterbrett
  • Regal neben der Heizung oder dem Backofen
  • Im Kühlschrank: Hier verliert Brot viel Wasser und damit Aroma
  • In luftundurchlässigen Verpackungen wie Plastiktüten oder -Dosen: Brot bleibt zwar feucht und elastisch, schimmelt hier aber sehr viel schneller
  • In Papiertüten vom Bäcker trocknet das Brot aus

Brot richtig aufbewahren: Der optimale Lager-Ort

Der optimale Ort, um Brot richtig aufzubewahren, ist ein Brotkasten oder auch Brot-Topf aus Metall, Emaille, Holz, Ton oder Keramik. Idealerweise haben Brotkästen ausreichend Luftlöcher auf der Rückseite und auf der Vorderseite einen aufklappbaren Deckel. Achten Sie darauf, dass das Innere nach der Reinigung komplett trocknet, bevor Sie ein neues Brot hineinlegen.

Etwa alle ein bis zwei Wochen sollten Sie das Gefäß mit Essigwasser gründlich auswaschen und dann abtrocknen, um Schimmelpilzen das Leben zu erschweren.

Brot richtig aufbewahren: ofenfrisches Brot erst auskühlen lassen!

Lassen Sie ofenfrisches Brot erst auskühlen und die Feuchtigkeit ausdampfen, bevor Sie es in den Brotkasten legen. Auch wenn es bereits kalt ist, gibt es weiter Wasserdampf ab, wodurch die knusprige Rinde im Kasten weich wird.

Wie lange bleibt Brot frisch? Hier eine kleine Übersicht der verschiedenen Sorten:

  • Sauerteig-Brote: bis zu zehn Tagen
  • Hefebrote: etwa drei bis vier Tage
  • Weizenbrote: bis zu zwei Tagen
  • Weizenmischbrote: zwei bis vier Tage
  • Roggenmischbrote: bis zu drei Tage
  • Roggenbrote: vier bis sechs Tage
  • Schrot- und Vollkornbrote: sieben bis neun Tage

Roggenmehl-Brote bleiben länger frisch als Weizenmehl-Brote. Brot können Hobbybäcker aber natürlich auch selbst backen. Beispielsweise Bauernbrot, Kartoffelbrot oder auch ein Bananen- oder Kürbisbrot. Wer einen Garten hat, kann sogar das Getreide dafür selber anbauen. Keine Zeit? Kein Problem! Mit diesem Rezept von merkur.de können Sie auch in fünf Minuten ein Brot selbst backen*.

Brot richtig aufbewahren: Brot lässt sich ideal einfrieren

Wer Brot auf Vorrat backt oder kauft, friert die Laibe je nach Bedarf ganz oder halbiert ein. Wenn Sie das Brot in einen Gefrierbeutel verpacken, dann kann es zwei bis drei Monate im Tiefkühlfach verbleiben und verliert hier auch kein Aroma. Das Brot benötigt dann bei Zimmertemperatur etwa fünf Stunden zum Auftauen – vergessen Sie also nicht, es rechtzeitig aus dem Tiefkühlfach zu holen und auch aus dem Beutel zu nehmen, weil es sich sonst mit Feuchtigkeit vollsaugt.

Sie können aber auch Brot in Scheiben einfrieren. Kurz aufgetoastet, schmeckt es wie frisch. Diese Scheiben sollten sie innerhalb von zwei bis drei Wochen verbrauchen.

Brot richtig aufbewahren: Was Sie tun sollten, wenn Brot schimmelt

Wenn Brot, egal ob Vollkornbrot oder Toastbrot, schimmelt, entsorgen Sie das komplette Brot. Der Schimmelpilz ist oft weiter im Brot vorgedrungen, als es mit bloßem Auge erkennbar ist. In Scheiben geschnittenes Brot bietet eine größere Angriffsfläche und schimmelt deswegen auch schneller als ein ganzer Brotlaib. Sie können das schimmelnde Brot auf dem Kompost entsorgen. *merkur.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Rubriklistenbild: © imago images / Westend61

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare