1. 24garten
  2. Gesund ernähren

Aubergine mal weihnachtlich: Drei Rezept-Ideen für die Winterzeit

Erstellt:

Von: Ines Alms

Auberginengerichten kann man eine festliche Note geben, wenn man sie mit weihnachtlichen Gewürzen oder Früchten verfeinert. Das geht sogar vegetarisch.

Ob Zimt, Cranberrys oder Büffelmozzarella: Wenn auch in der Küche eine weihnachtliche Stimmung aufkommen soll, wird einem mit den richtigen Zutaten sogar bei frostigen Temperaturen warm (ums Herz). Wer Auberginen geschickt damit kombiniert, vermisst noch nicht einmal Ente oder Gans.

Aubergine zubereiten: Rezept-Ideen für die Weihnachtszeit

Mediterrane und orientalische Gewürze bringen sowohl den Duft als auch das Wärmegefühl aus dem Süden in unsere Küchen. Für Auberginen sind sie unentbehrlich, sie machen ihre Zubereitung so vielseitig. Und für den großen Hunger wird das Gemüse mit Zutaten wie Couscous oder Käse in allen Variationen zum Sattmacher. Hier kommen drei Rezept-Ideen (je nach Appetit für jeweils vier Personen), die besonders gut in die Weihnachtszeit passen:

1. Weihnachts-Brotaufstrich mit Aubergine und Zimt

Eine Aubergine längs halbieren. Mit der Schnittstelle nach unten auf einem Blech im Ofen bei 160 Grad etwa 30 Minuten backen. Herausnehmen und etwas abkühlen lassen.

Inzwischen eine geschälte Knoblauchzehe schälen und mit einem Teelöffel Tahin (Sesampaste), einem halben Teelöffel Zimtpulver, fünf Esslöffeln Olivenöl, einem Esslöffel Tomatenmark, einer Handvoll Cashewkernen, zwei Esslöffeln Zitronensaft, Salz und Pfeffer im Küchenmixer pürieren. Die Aubergine mit einem Löffel auskratzen, das Fruchtfleisch dazugeben und nochmals mixen. Abschmecken. Etwas gehackte Petersilie und eine Handvoll getrocknete, gehackte Cranberrys unter die Creme rühren.

2. Überbackene Auberginen mit Birne, Röstzwiebeln und Büffelmozzarella

Zwei Auberginen in Scheiben schneiden und von beiden Seiten mit Olivenöl bepinseln. Im Ofen auf einem Blech bei 180 Grad etwa 20 Minuten leicht braun garen, dabei ein Mal wenden. Sie müssen ein wenig braun werden.

Inzwischen vier Zwiebeln halbieren und in feine Streifen schneiden. In einer Pfanne mit wenig Öl zu Röstzwiebeln braten. Drei Birnen in Scheiben schneiden. Drei Kugeln Büffelmozzarella grob zerzupfen. Die Auberginen aus dem Ofen nehmen und die Backofentemperatur auf 220 Grad erhöhen. Die Birnen auf den Auberginenscheiben verteilen, mit Salz und Pfeffer würzen. Die Röstzwiebeln und dann den Käse darübergeben. Im Ofen etwa 15 Minuten überbacken.

Noch mehr spannende Gartenthemen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

3. Auberginen mit Dattel-Mandel-Couscous

Gefüllte Auberginenhälften auf Teller mit Couscous, Granatapfelkernen und Minze
Zimt, Minze und Granatapfelkerne ergänzen die gefüllte Aubergine perfekt. © Westend61/Imago

Zwei große Auberginen längs halbieren. Mit einem Esslöffel aushöhlen, dabei einen kleinen Rand stehen lassen. Auberginen mit zwei Esslöffeln Öl bestreichen und mit Salz würzen. Auf einem Blech im Ofen bei 200 Grad etwa 25 Minuten backen.

Inzwischen das Auberginenfruchtfleisch klein würfeln. Je eine geschälte Zwiebel und zwei Knoblauchzehen fein würfeln. 100 Gramm getrocknete Datteln fein würfeln. 50 Gramm Mandeln grob ­hacken, in einer Pfanne ohne Fett rösten und herausnehmen. Auberginenwürfel in einer Pfanne mit zwei bis drei Esslöffeln Öl unter Wenden etwa fünf Minuten braten. Zwiebel und etwas Knoblauch kurz mitbraten. Mit Salz, Pfeffer und je etwa einem Teelöffel Zimt und Kreuzkümmel würzen. Datteln unterheben.

160 Gramm Couscous nach Packungsangabe quellen lassen. 350 Gramm Joghurt mit dem Rest Knoblauch verrühren, mit Salz und Pfeffer würzen. Kerne aus einem halben Granatapfel herauslösen.

Auberginenwürfel mit Couscous und Mandeln mischen, abschmecken. In die Auberginenhälften füllen, mit dem Joghurt beträufeln und mit etwas gehackter Minze und Granatapfel­kernen bestreuen.

Auch interessant