Naschen erlaubt

Gesunder Adventskalender: Diese Füllung macht bestimmt nicht dick

  • Anna Katharina Küsters
    vonAnna Katharina Küsters
    schließen

Die Adventszeit verbinden die meisten mit viel Schokolade. Schon im Adventskalender lauert jeden Tag eine süße Überraschung. Wer seinen Kalender selbst bastelt, kann ihn gesund gestalten.

Bonn – Kaum eine Jahreszeit steht so sehr in Verbindung mit leckeren Süßigkeiten wie der Winter. Besonders in der Vorweihnachtszeit wird mit Vorliebe genascht. Wer seine Liebsten mit etwas anderem und Gesünderem überraschen möchte, versteckt hinter den Türchen am besten eine gesunde Füllung.

Gesunder Adventskalender: Diese Füllung macht bestimmt nicht dick

Nicht nur Gewürz-Adventskalender sind ein neuer Trend in Sachen Vorweihnachtszeit. Auch das Basteln des eigenen Adventskalenders zum Beispiel aus Naturmaterialien oder Adventskalender mit kleinen Büchern sind sehr beliebt*. Wer den Kalender selbst bastelt, ist zudem Herr oder Frau über die Füllung der einzelnen Päckchen. Das kann mitunter gut sein, denn dann können Gartenfreunde kreativ werden. Denn es muss nicht immer die klassische Schokolade sein, die die Beschenkten vorfinden. Wir stellen Ihnen ein paar gesunde Alternativen vor.

Gesunder Adventskalender: Praktisch und lecker

Als erstes müssen Gartenfreunde bei einem selbst gebastelten Adventskalender etwas größere Säckchen kaufen. Denn dort passt mehr rein. Zum Beispiel Dinge wie:

Ob Walnuss, Mandeln oder Erdnuss: Alle Nüsse, die sich auch gut im Winter lagern lassen, können einen Platz im gesunden Adventskalender finden. Denn Nüsse beinhalten laut dem Bundesministerium für Ernährung neben gesunden Fetten auch Kohlehydrate, Proteine und Ballaststoffe.

Pro Tag sollten Menschen nur eine Handvoll Nüsse zu sich nehmen, damit das Fett der Nüsse nicht auf die Hüften wandert. Das lässt sich mit dem gesunden Adventskalender prima regeln, denn dabei sind die Portionen schon vorbestimmt und Weihnachtsfreunde ernähren sich automatisch ausgewogener und gesünder.

Auch die Kraft der Hülsenfrüchte sollten Weihnachtsfans nicht unterschätzen. Bastelfreudige können an manchen Tagen in die Säckchen kleine Gläschen mit verschiedenen Hülsenfrüchten wie Linsen packen. Das ermöglicht den Beschenkten zum einen, eine Vielfalt an Hülsenfrüchten kennenzulernen und in den eigenen Speiseplan zu integrieren. Und es hält Beschenkte bei regelmäßigem Verzehr fit, denn Hülsenfrüchte enthalten eine Menge Mineralstoffe und wirken so Mineralstoffmangel entgegen. Besonders aufgrund der Menge an Protein dürften sich Vegetarier und Veganer über solch eine Füllung freuen.

Gesunder Adventskalender: Das können Kräuter und Gerstengras

Der Garten hält bei der richtigen Pflege auch bei kalten Temperaturen noch einige Kräuter bereit. Diese sollten Sie nutzen und direkt mit in den gesunden Adventskalender einbauen. Besonders gut eignen sich zum Beispiel:

  • Echter Salbei
  • Rosmarin
  • Griechischer Oregano
  • Zitronenverbene

Viele dieser Kräuter zeichnen sich nicht nur durch einen ausgezeichneten Geschmack aus, sondern auch durch ihren betörenden Duft. Wer Zitronenverbene in den gesunden Adventskalender packt, verrät vielleicht schon etwas vom Inhalt. Aber das ist der Geruch allemal wert.

Wer etwas Extravaganteres in seinen gesunden Adventskalender packen will, entscheidet sich für Gerstengras. Das Gras sind junge Blätter der Getreidepflanzen und sollen in Saftform positiv auf unsere Gesundheit wirken. So enthalten die Grassäfte zum Beispiel Vitamin A, B und C. Bastelfreudige sollten die Gräser aber lieber im Fachhandel kaufen, als sie selbst anzubauen. Denn falsch angebaut rufen die Gräser als Saft körperliche Probleme hervor.

Haben sich Gartenfreunde für 24 Füllungen entschieden, sollten sie darauf achten, möglichst große Säckchen oder andere Kästchen zu kaufen, damit auch jedes Präsent genug Platz hat. Gut eignen sich zum Beispiel kleine Jutebeutel oder Socken. Wem die gesunden Zutaten aus dem Adventskalender nicht reichen, holt sich das Weihnachtsmarktflair mit typischen Weihnachtsmarkt-Klassikern einfach nach Hause auf den Tisch. *merkur.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Rubriklistenbild: © imago images / Photocase

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare