1. 24garten
  2. Gemüse

Tomaten und Paprika faulen: Kalzium hilft bei Blütenendfäule

Erstellt:

Von: Ines Alms

Alarm im Gemüseparadies, die Tomaten faulen! Aber mit ein bisschen Glück handelt es sich bei dem Symptom nur um einen Kalziummangel und Pflegefehler.

München – Die Blütenendfäule hat ein recht markantes Erscheinungsbild, die sie von einfach nur fauligen Tomaten unterscheidet: Am Blütenansatz entstehen braunschwarze verhärtete Flecken. Dieses Schicksal ereilt nicht nur Tomaten, sondern auch Paprikapflanzen. Die gute Nachricht: Dabei handelt es sich um keine ansteckende Pflanzenkrankheit, sondern ein Mangel an dem Mineralstoff Kalzium. Und dieser lässt sich beheben, sodass die Pflanze noch gesunde Früchte bilden kann.

Tomaten und Paprika faulen: Kalzium hilft gegen Blütenendfäule

Blütenendfäule ist eine häufige Kalzium-Mangelerkrankung von Tomaten und Paprika.
Blütenendfäule ist eine häufige Kalzium-Mangelerkrankung von Tomaten und Paprika. (Symbolbild) © imagebroker/Imago

Es beginnt meist bei den Blättern der Tomaten: Erst sind sie klein und verkümmert, später bekommen die Blätter gelbe Flecken und sterben ab. Auf den Früchten des Gemüses bilden sich am Blütenansatz wässrig durchscheinende Stellen, die größer, dunkler und ledrig werden sowie einsinken. Bei Paprikapflanzen ist manchmal die untere Hälfte der Schote betroffen.

Ursache für diese Stoffwechselerkrankung, die Blütenendfäule, ist ein Kalziummangel in Verbindung mit Schwankungen in der Wasserversorgung der Pflanze: Wenn die Früchte an heißen Tagen viel weniger Wasser verdunsten als die Blätter, werden Sie über die Wurzeln nicht mit genug Wasser versorgt und faulen. Denn nur wenn die Tomaten oder Paprikaschoten Wasser erhalten, bekommen sie damit auch Kalzium. Die Blütenendfäule ist im Vergleich zu anderen Pflanzen bzw. Tomatenkrankheiten an sich harmlos, kann aber dennoch die Ente zunichtemachen.

So können Sie die Blütenendfäule bekämpfen:

Noch mehr spannende Garten-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Tomaten- oder Paprikafrüchte mit Blütenendfäule sind noch essbar, wenn Sie die faulen Stellen großzügig herausschneiden. So oder so sollten Sie die Früchte bzw. Tomaten gleich entfernen, denn es könnte sich um eine ansteckende Pilzerkrankung wie die Kraut- und Braunfäule oder die Dürrfleckenkrankheit handeln.

Auch interessant