1. 24garten
  2. Gemüse

Grüne Tomaten essbar machen: Unreife Tomaten nicht entsorgen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Mattias Nemeth

Grüne Tomaten können zum Nachreifen gelagert werden, aber nicht immer klappt das. Doch kann man die unreifen Tomaten so zubereiten, dass man sie essen kann?

München – In vielen Ländern ist es ganz normal, grüne Tomaten nach der Tomatensaison ebenfalls zu verarbeiten. Allerdings kommt es hier auf die Menge an. Denn auch richtig zubereitet sollte man aufgrund des Solanins die unreifen Tomaten nicht in größeren Mengen verspeisen. Aber in Kleinstmengen können die noch grünen Tomaten zu leckeren Köstlichkeiten verarbeitet werden.

Grüne Tomaten essbar machen: Unreife Tomaten nicht entsorgen

Es gibt viele Rezepte mit grünen Tomaten, aber hier muss man aufpassen. Denn was vor allem in sehr alten Rezepten als grüne Tomaten gemeint ist, sind grüne Tomatillos. Außerdem gibt einige Tomatensorten, die auch im reifen Zustand grün sind. Nichtsdestotrotz hat man auch früher sehr oft unreife Tomaten verarbeitet. Oft hat man sie als Zugabe zu fermentiertem Gemüse dazu gegeben. Durch die milchsaure Gärung wird der Solaningehalt um ein Drittel reduziert; ein Teil davon befindet sich in der Lake, wie kraut&rüben berichtet. Dazu kann man sie beispielsweise auch zu Sauerkraut in Gläser geben.

Aber auch als Chutney sind sie beliebt. Hierbei gibt es auch einen kleinen Trick, um den Solaninwert in geringem Maß zu reduzieren. Dafür lässt man sie etwas nachreifen, um schon mit etwas weniger Solanin zu beginnen. Dann sollte man unbedingt den Strunk entfernen. Zudem sollten Sie die Tomate mit heißem Wasser abschrecken. Dadurch lässt sich die Schale leichter abziehen. Denn an diesen beiden Stellen befindet sich das meiste Solanin. Was ebenfalls wichtig ist, dass Kochwasser oder der durch Salz herausgezogene Saft immer entsorgt wird. Denn der unerwünschte Stoff geht darin über. Beachtet man dies, kann man leckere Chutneys oder Konfitüre und sogar Marmelade daraus kochen*. Übrigens: Hitze reduziert den ungesunden Stoff in keinster Weise.

Drei Fleischtomate aufeinander gestapelt, in verschiedenen Reifestadien. (Symbolbild)
Unreife Tomaten können in kleinsten Mengen gegessen werden. (Symbolbild) © blickwinkel/Imago

Grüne Tomaten essbar machen: Weitere Möglichkeiten

Man kann unreife Tomaten auch einkochen, wie rote Tomaten. Oder man übergießt sie mit einem heißen sauren Sud aus:

Aber auch dann sollte man die gleichen Tipps wie beim Chutney beachten. Als besondere und köstliche Beilage sind grüne Tomaten gut geeignet. Aber es sollte nicht übertrieben werden. Auch sollte man sie nicht jeden Tag etwas davon naschen, da der Körper einige Tage braucht, um Solanin komplett abzubauen. Also eine Besonderheit für zwischendurch. *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant