1. 24garten
  2. Gemüse

Spargel zubereiten: Die ideale Kochzeit – auch wenn er gefroren ist

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jasmin Farah

Frühling ist Spargelzeit. Aufgrund der milden Temperaturen gibt es ihn schon jetzt vielerorts zu kaufen. Doch wie koche ich ihn richtig?

München – Die Tage werden wieder wärmer und es sprießt und gedeiht wieder in den Beeten. Im Frühjahr wird wieder Gemüse und Obst gesät und gepflanzt, was das Zeug hält. Hobbygärtner dürfen sich aber bereits im April auf die erste Ernte freuen. Darunter auch knackiger, frischer Spargel. Schließlich ist das Spargelgemüse nicht nur schmackhaft, sondern auch sehr gesund.

Spargel zubereiten: Die ideale Kochzeit – auch wenn er gefroren ist

Spargel enthält viel Vitamin C und E. Zudem stecken in ihm viele Mineralstoffe, wie etwa Kalium. Gleichzeitig besteht Spargel aus rund 95 Prozent Wasser. Dadurch wirkt er entwässernd und harntreibend. Außerdem regt er die Nierentätigkeit an.

Mit einer leckeren Sauce Hollandaise oder Panade sowie geschmort zu einem guten Stück Fleisch schmeckt er besonders gut. Daher ist er auch ein Schmankerl, wenn Gäste zu Besuch kommen. Doch wie schaffe ich es, das Spargelgemüse auf den Punkt zu garen? Kocht man ihn zu lange, wird der Spargel schließlich schnell lasch und matschig. Lässt man ihn hingegen nur kurz ins heiße Wasser, wird er nicht richtig durch.

Grüner Spargel wird im Kochtopft gegart. (Symbolbild)
Grüner Spargel muss nicht geschält werden, bevor er gekocht wird. (Symbolbild) © Bernd Jürgens/Imago

Bevor es aber ans Kochen geht, sollten Sie eines beachten: Weißer Spargel muss zuvor geschält werden, bei grünem Spargel können Sie die Schale ruhig mitessen. Dadurch verliert er weniger Vitamine beim Kochen. Doch auch hier ist es wichtig, dass sie die Spargelstangen vor der Verarbeitung gründlich waschen und die Spargel-Enden abschneiden.

Noch mehr spannende Garten-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Spargel zubereiten: So gehen Sie beim Kochen richtig vor

Grundsätzlich sollten Spargelstangen nach dem Kochen noch etwas Biss haben. Das gelingt am besten, wenn Sie sich nach der Dicke der Stange richten. Durchschnittlich beträgt die Kochzeit im Kochtopf oder Spargeltopf:

Währenddessen können Sie allerdings mit einer Garprobe bereits testen, ob der Spargel schon fertig gekocht ist. Dazu nehmen Sie eine Gabel und stechen behutsam in das untere Drittel der Stange. Geht das einfach, ist der Spargel gar. Dann können Sie den Spargel mit der Gabel aus dem kochenden Wasser herausholen. Wenn sich die Stangen beim Herausheben biegen, wissen Sie ebenfalls, dass der Spargel fertig ist.

Was aber tun, wenn man den Spargel tiefgefroren gekauft hat? Dann müssen Sie nicht erst warten, bis er auftaut. Stattdessen können Sie die Stangen einfach in kochendes Wasser geben und ebenfalls circa 15 Minuten kochen, bis er gar ist. *RUHR24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant