1. 24garten
  2. Gartentiere

Silberfische in der Wohnung: Die besten Tipps, um sie loszuwerden

Erstellt:

Von: Franziska Irrgeher

Sie sind klein, flink und tummeln sich gerne im Bad: Silberfische. Die Tierchen wollen nicht schaden, aber es ist lästig, sie zu Hause zu haben.

München – Sind sie einmal in der Wohnung, ist es schwer, sie dort wieder herauszubekommen. Silberfischchen und andere Insekten kommen das ganze Jahr über in die Wohnung, vor allem im Herbst treten sie aber wieder vermehrt auf. Die Frage nach der Ursache für den „Befall“ bleibt meistens unbeantwortet.

Silberfische in der Wohnung: Das sind die Ursachen und so bekämpfen Sie die Tiere

Silberfische (Lepisma saccharina) haben keine Flügel, sind lichtscheu und mögen es feucht. Ihr Name kommt von der Vorliebe für Kohlenhydrate. Die Tiere gehören zur Ordnung der Fischchen und damit zu den Insekten, ihr Körper ist stromlinienförmig und mit silbrigen Schuppen bedeckt. Da sie es feucht und warm mögen, tummeln sie sich in Haus und Wohnung gerne im Badezimmer oder der Küche. Und da sie nachtaktiv sind, können sie auch längere Zeit unbemerkt bei uns wohnen.

Silberfische in der Wohnung: So bekämpfen Sie sie

Silberfische fressen zum Beispiel gerne Zucker, Haare, Milben, Brotkrümel oder Textilien, auch Kleister wird nicht verschmäht, Hauptsache stärkehaltig. Was eklig klingt, schadet dem Menschen nicht. Vielmehr, so Bayern 1, sind die Silberfischchen ein Zeichen dafür, dass die Luftfeuchtigkeit zu hoch ist. Sie sind keine Schädlinge.

Loswerden müssen die Bewohner sie eigentlich nicht, es sei denn sie fressen zum Beispiel Bücher an oder vermehren sich zu sehr. Besser wäre es, die Warnung in Form der Tierchen ernst zu nehmen und die Luftfeuchtigkeit anzupassen. Neben vorbeugenden Maßnahmen gibt es aber auch Tipps, wie Sie die Silberfische schnell wieder loswerden.

Folgendes hilft gegen die Silberfisch-Invasion:

Sehen Sie von der Verwendung von Insektiziden oder giftigen Mitteln ab, sie würden auch Ihnen, Kindern oder Haustieren schaden.

Silberfische in der Wohnung: Ursachen beseitigen

Bevor Sie die Beseitigung der Silberfische in Angriff nehmen, sollten Sie jedoch die Ursache für ihr Auftauchen herausfinden. Die Tiere mögen es dunkel und feucht. 25 bis 30 Grad sind laut t-online für die Tiere ideal, außerdem eine Luftfeuchtigkeit von 80 Prozent, so Pestizid Aktions-Netzwerk e. V. (PAN).

Daher kommen sie auch im Winter oft in unsere Wohnungen und Häuser, denn die werden dann beheizt. Tagsüber verkriechen sie sich in dunkle Spalten, Fugen oder hinter Tapeten. Insgesamt ähneln die vorbeugenden Maßnahmen denen gegen Kellerasseln.

Folgendes Sollten Sie zur Vorbeugung machen und wenn Sie bereits Silberfische haben:

Die Miete mindern dürfen Sie wegen Silberfischen übrigens nicht, so t-Online, mit Bezug auf ein Urteil des Amtsgerichts Lahnstein.

Auch interessant