1. 24garten
  2. Gartentiere

Marienkäfer wieder da: Fliegengitter am Fenster hält sie im Garten

Erstellt:

Von: Jasmin Farah

Sie gelten als Glücksbringer, nehmen aber seit ein paar Jahren Überhand: die Marienkäfer. Damit sie nicht in die Wohnung grabbeln, helfen ein paar Tricks.

München – Viele freuen sich, wenn sie einen Marienkäfer an ihrer Fensterscheibe entdecken. Schließlich ist der Glücksbote das endgültige Zeichen dafür, dass die Tage wärmer werden und der Frühling da ist. Doch die Freude währt nur kurz: spätestens dann, wenn die Insekten mit dem typisch rot und schwarz gepunkteten Rücken in die eigenen vier Wände kommen. Hier wollen wir sie nicht haben, stattdessen dürfen die Nützlinge lieber im heimischen Grün bleiben.

Marienkäfer wieder da: Fliegengitter am Fenster hält sie im Garten

Schließlich haben sie im wahrsten Sinne des Wortes Blattläuse „zum Fressen“ gern. Deren Larven schlüpfen bereits im März in der Erde und beginnen, an Wurzeln und Pflanzen zu knabbern. Letztere strömen einen „Alarmduft“ aus, von dem die Marienkäfer angelockt werden. Damit sind die putzigen Insekten optimal, um Schädlinge aus dem Garten fernzuhalten. In der Wohnung oder im Haus wollen wir sie hingegen nicht haben.

Ein Marienkäfer auf einem Finger. (Symbolbild)
Marienkäfer sind Nützlinge im Garten. In der Wohnung müssen sie nicht sein. (Symbolbild) © YAY Images/Imago

Dort verstecken oder sammeln sie sich in Mauerritzen oder auch Fensterspalten. Übrigens: Wenn sie in Massen auftreten, handelt es sich meist um den asiatischen Marienkäfer. Doch was können Sie tun, damit Marienkäfer Ihrem Zuhause fern bleiben? Am besten ist es, bereits frühzeitig vorzubeugen.

Noch mehr spannende Garten-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Marienkäfer wieder da: Fliegengitter am Fenster hält sie im Garten

Das geht am besten mit einem Fliegenschutzgitter, dass Sie an den Fenstern anbringen. Zuvor sollten Sie aber schauen, ob auch Ihre Fensterrahmen wirklich dicht sind. Ansonsten bringt das beste Fliegengitter nichts. Sind es allerdings nur einige wenige Marienkäfer, die sich regelmäßig in ihre vier Wände verirren, können Sie diese schonend mit einem Glas oder Handfeger einsammeln. Bei größeren Ansammlungen wird es schwieriger.

Ein Tipp: Stülpen Sie eine Socke über das eine Ende des Saugrohrs. Dann stellen Sie den Staubsauger auf die niedrigste Stufe und saugen behutsam die Marienkäfer ein. Anschließend können Sie sie draußen im Garten wieder aussetzen.

Wundern Sie sich aber nicht, wenn in der Socke gelblich-grüne Flecken zurückbleiben. Das kommt vom sogenannten „Reflexbluten“ der Marienkäfer. Diese sondern eine übelriechende Flüssigkeit ab, wenn sie sich gestresst oder bedroht fühlen. *RUHR24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant