Wintergemüse für Eintöpfe & Co.

Saisonkalender März: Welches Gemüse, Obst und welche Kräuter kann ich jetzt ernten?

  • Jasmin Pospiech
    vonJasmin Pospiech
    schließen

Obst, Gemüse und Kräuter versorgen den Körper mit Vitaminen und bringen Abwechslung auf den Tisch – was der Garten im Wintermonat März zur Ernte bereithält. 

  • Im März können Gartenfreunde verschiedene Gemüsesorten ernten
  • In Deutschland kann im März kein Obst geerntet werden, Äpfel gibt es aber als Lagerware
  • Kräuter wie Koriander oder Schnittlauch runden im März viele Mahlzeiten ab

München – Obst und Gemüse bereichern einen jeden Speiseplan. Bestenfalls sind sie Bestandteil der täglichen Ernährung, um den Körper mit Vitaminen und Nährstoffen zu versorgen. Abgerundet werden verschiedene Gerichte mit passenden Kräutern. Jede Jahreszeit und jeder Monat hat ganz eigene Ernte-Highlights.

Der März hält Gemüse und Kräuter zur Ernte bereit sowie Obst aus der Lagerung. Dennoch zeigt der Saisonkalender für den März, dass eine regionale Ernährung auch dann möglich ist, wenn der Frühling gerade erst vorsichtig an die Tür klopft. 

Obst, Gemüse und Kräuter im März: Saisonkalender für den ersten Frühlingsmonat 

Im März beginnt der Frühling und damit die Erntezeit für unterschiedliche Obst- und Gemüsesorten sowie Kräuter. Obwohl der März im Vergleich zu anderen Monaten etwas weniger an regionalem Obst und Gemüse bereithält, lohnt sich der Gang in den Garten.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

#gartenarbeit #rosenkohlernte

Ein Beitrag geteilt von Kristina Rusnak (@krislive) am

Aus Rosenkohl, Spinat und Möhren beispielsweise lassen sich tolle Gerichte zubereiten. Frische Lebensmittel wirken mit jeder Menge Vitaminen den ersten Spuren von Frühjahrsmüdigkeit entgegen. Neben Gemüse aus dem Freiland bietet der März verschiedene Lagerware aus der Region, die den Speiseplan komplettiert. 

Saisonkalender Gemüse im März: Wintergemüse aus dem Freiland 

Auch im März können Gartenbesitzer laut Saisonkalender Gemüse ernten und so auf Essbares aus der Region setzen. Da es im März zu großen Teilen noch sehr kalt sein kann, gibt es aus dem Freiland noch klassisches Wintergemüse. So ist der März der letzte Saisonmonat von Rosenkohl, Topinambur, Pastinaken und Chicorée. Spinat hingegen erlebt im März seinen Saisonauftakt. Alle vier Gemüsesorten eint ihr hoher Gehalt an Vitaminen.

Sowohl Rosenkohl als auch Pastinaken und Chicorée enthalten viel Vitamin C, das unter anderem zu einer normalen Funktion des Immunsystems beiträgt. Weiterhin bringt Gemüse im März, zum Beispiel in Form von Topinambur und Spinat, Eisen und B-Vitamine auf den Speiseplan. Je nach Wetterlage kann auch Rhabarber schon im März geerntet werden.

Saisonkalender Gemüse im März: Porree & Co. aus geschütztem Anbau

Gemüse im März kommt nicht ausschließlich aus dem Freiland, sondern auch aus geschütztem Anbau. So hält der Saisonkalender Gemüse bereit, das ganzjährig verfügbar ist, weil es beispielsweise in sogenannten Zuchtanlagen angebaut wird. Unter ganzjähriges Gemüse fallen Champignons und Schalotten. Auch bei Feldsalat und Rucola handelt es sich um Gemüse, das im März schon reif ist.

Das ist vor allem dann der Fall, wenn es geschützt angebaut wurde, zum Beispiel im Gewächshaus. Ein beheiztes Gewächshaus ist dabei aber in der Regel nicht notwendig. Rucola kann geschützt schon Anfang März ausgesät werden und ist, je nach Wachstumsbedingungen, bereits vier Wochen später fertig für die Ernte. Porree ist eine weitere Gemüsesorte, die ganzjährig geerntet werden kann. Porree, der zwischen Dezember und Mai eingesammelt wird, wird als Winterporree bezeichnet. 

Gemüse im März: Eingelagertes aus heimischem Anbau 

Neben frisch Geerntetem hält der Saisonkalender Gemüse aus der Lagerung bereit – selbstverständlich aus regionalem Anbau beziehungsweise aus dem eigenen Garten. Viele Gemüsesorten, die während der kalten Monate Saison haben, lassen sich gut einlagern und überwintern. Gemüse im März, das als Lagerware daherkommt, umfasst beispielsweise: 

  • Kartoffeln
  • Rote Beete
  • Schwarzwurzel
  • Sellerie
  • Rettich
  • Kürbis
  • Zwiebeln

Außerdem kommen von den Feldern verschiedene Kohlsorten wie Weißkohl, Rotkohl, Wirsing oder Chinakohl in die Lagerung. Wer selbst Gemüse einlagern möchte, setzt dabei am besten auf einen kühlen, dunklen Ort. Die Temperatur sollte über dem Gefrierpunkt liegen und die Umgebung nicht zu feucht sein, damit nichts fault. 

Saisonkalender Obst im März: Lagerware ermöglicht Vitamine auf dem Teller 

Der Saisonkalender für den März beinhaltet kein Obst, das aus dem eigenen Garten geerntet werden kann. Auf Vitamine verzichten muss deswegen aber glücklicherweise trotzdem niemand. Äpfel aus der Region sind als Lagerware erhältlich. Das Obst kann bis November geerntet und anschließend kühl, frostsicher und ohne Berührungspunkte zu anderem Obst oder Gemüse gelagert werden. Wer möchte, kann sie zu Kuchen oder Kompott verarbeiten, in Salate integrieren oder pur als Snack genießen. 

Saisonkalender: Kräuter wie Bärlauch jetzt sammeln 

Auch einige Kräuter sind im März verfügbar und können geerntet und gesammelt werden. Basilikum, Koriander, Lorbeer, Petersilie und Schnittlauch bringen Geschmack in verschiedene Gerichte und das aus dem eigenen Garten oder auch vom Balkon oder der Fensterbank. Außerdem beginnt die Bärlauch-Saison, je nach Wetterlage und Region, Mitte März. Bärlauch wächst wild in Parks und feuchten Waldgebieten sowie im heimischen Garten. Das Kraut, das auch als Waldknoblauch bezeichnet wird, lässt sich unter anderem zu Pesto und Brotaufstrich verarbeiten

Rubriklistenbild: © Andrea Warnecke/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare