Pflanzen winterfest machen

Mondkalender im Dezember 2021: Wann muss was gemacht werden im Garten?

  • Franziska Irrgeher
    vonFranziska Irrgeher
    schließen

Gärtnern nach dem Mond ist keine neue Erfindung. Mit dem Mondkalender können Gartenfans den perfekten Zeitpunkt für Aussaat, Ernte und Gartenarbeit bestimmen.

  • Der Mondkalender gibt die besten Tage für Gartenarbeiten aller Art vor
  • Im Dezember sollten die Pflanzen vor der Kälte geschützt oder eingelagert werden. Getrocknete Orangenscheiben und Walnüsse sorgen für Weihnachtsstimmung
  • Am besten ist im Dezember 2021 dafür die Zeit um den Neumond am 4. Dezember herum und Ende des Monats geeignet

München – Der Mond beeinflusst nicht nur Mensch und Pflanze, sondern auch das Gärtnern. Gartenfans können ihre Gartenarbeit nach dem Mondkalender ausrichten und damit bessere Erträge erzielen. Bereits seit Jahrhunderten richten auch Bauern sich bei der Feldarbeit nach dem Mond. Maria Thun (89,✝ 2012) stellte fest, dass der Mond auch auf die Abläufe im heimischen Garten Auswirkungen hat. Gartenbesitzer können sich daher nach ihren Angaben richten, die je nach Monat und Mondphase variieren.

Mondkalender im Dezember: Das muss im Dezember im Garten getan werden

Der Dezember liegt mitten im Winter, in dem nur noch wenig blüht und gedeiht. Die Nächte sind lang, die Tage kurz, Schlafmaus und Haselmaus haben sich längst in ihre Winterquartiere zurückgezogen und auch Hobbygärtner verbringen nun die meiste Zeit im warmen Haus. Dennoch gibt es ein paar Dinge, die auch im Winter noch im Garten getan werden können und sollten.

Wurzelschnittlinge von etwa Storchschnabel, Herbst-Anemonen, Phlox oder Kugeldistel können jetzt geschnitten werden. Wenn Sie die Pflanzen ausgraben und einige 5-15cm lange Wurzeln abtrennen, können diese als Setzlinge in Anzuchterde eingesetzt werden. Schneiden Sie dazu eine Seite gerade und eine schräg an und setzen Sie die Wurzel mit der schrägen Seite aus der Erde ragend in einen Topf ein. Kontrollieren Sie im Dezember regelmäßig Ihr eingelagertes Obst und Gemüse und verarbeiten Sie die Kartoffeln, Äpfel und weitere Früchte, die bereits Verletzungen aufweisen. Außerdem ist der Winter eine gute Jahreszeit, um sämtliche Gartengeräte zu reinigen und für den Frühling bereit zu machen.

Im Dezember bleibt der Frost nicht aus und einige Pflanzen im heimischen Garten mögen dieses Wetter gar nicht. Der Lauch zum Beispiel bedarf nun Ihrer Aufmerksamkeit. Wenn es einige Tage trocken war, können Sie die Pflanzen aus der Erde holen und dicht beieinander in einen Eimer mit Abzugslöchern stellen. Füllen Sie das Gefäß mit Sand auf, bis der weiße Schaft bedeckt ist, kürzen Sie die Blätter des Lauchs und stellen Sie den Eimer an einen schattigen Ort. Am besten umwickeln Sie ihn noch mit Noppenfolie. So kann der Lauch gut überwintern.

Mondkalender im Dezember: Überwinterung und Schutz von Pflanzen im Winter

Die Noppenfolie kann übrigens auch im Gewächshaus zum Einsatz kommen. Wenn Sie dieses nämlich damit auskleiden, halten Sie die Pflanzen darin wärmer. Sensible Stauden, die im Winter im Beet bleiben, können Sie aber auch draußen vor der Kälte schützen. Fackellilien, Prachtkerzen, Herbst-Anemonen, Montbretie und Kaffernfuchsie können zum Beispiel bei extremen Niedrigtemperaturen oder wenn es sich um Neupflanzungen handelt unter Kuppeln aus Haselnuss- oder Weidentrieben geschützt werden. Wenn Sie diese noch mit Laub oder Stroh ausstopfen, sorgt das für Extra-Wärme.

Darüber hinaus ist der Dezember die Zeit, um Walnüsse einzulagern und Orangen zu trocknen. Die Nüsse sollten an einem dunklen, kühlen und trockenen Ort gelagert werden, an dem sich keine Schimmelpilze unter der Schale bilden. Geschälte Nüsse können auch eingefroren werden. Der weihnachtliche Duft im Haus eines Hobbygärtners kommt von Zimtstangen, Hagebutten oder getrockneten Zitronen- und Orangenscheiben. In einem warmen, dunklen Raum trocknen diese gut, zum Beispiel auf einem Grillrost, und entfalten ihr angenehmes Aroma.

Wenn Sie Gehölze in Töpfen haben, sollten Sie ebenfalls auf die Temperaturen achten und gegebenenfalls Schutzüberzieher für Ihre Kübel und die Pflanzen darin besorgen. Verschiedene Pflanzen vertragen in etwa diese Temperaturen.

bis zu -5° vertragen:Buchsbaum, Seidelbast, Teppich-Zwergmispel, Japanische Stechpalme, Tulpen-Magnolie
-5° bis -10° vertragen:Blütenhartriegel, Sternmagnolie, Flügel-Spindelstrauch, Fächer-Zergmispel, Becher-Eibe, Fächer-Ahorn, Korea-Schneeball, Kleines Immergrün
-10° bis -15° vertragen:Blauer Zwergwacholder, Mahonie, Lavendelheide, Thuja
-15° bis -25° vertragen:Kriech-Wacholder, Rhododendron, Weiß-Fichte, Fingerstrauch, Serbische Fichte

Mondkalender im Dezember: Welche Tage eignen sich im Dezember besonders für welche Gartenarbeiten?

An diesen Tagen im Dezember können laut astronomischer Berechnung die vier verschiedenen Pflanzenarten in den jeweiligen Sternzeichen am besten gepflegt und bearbeitet werden.

Blüten- und Samentage2.-3.12./9.-11.12./19.-21.12./29.-30.12. Gartenarbeiten unterstützen Blüten- und Samenbildung bei ein- und zweijährigen Pflanzen sowie Stauden und anderen Blütenpflanzen. (Waage, Zwilling, Wassermann)
Fruchttage5.-7.12./14.-16.12./23.-26.12. Gartenarbeiten unterstützen Fruchtbildung bei Pflanzen wie Erbsen, Gurken und Kürbissen. (Löwe, Widder, Schütze)
Blatttage3.-5.12./11.-14.12./21.-23.12./30.-31.12. Gartenarbeiten unterstützen an diesen Tagen die Blattbildung. Zum Beispiel an Pflanzen wie Endivie, Feldsalat und Kopfkohl. (Skorpion, Krebs, Fische)
Wurzeltage1.-2.12./7.-9-12./16.-19.12./26.-29.12. Gartenarbeiten unterstützen Wurzelgemüse wie Kartoffeln, Möhren und Radieschen. (Jungfrau, Stier, Steinbock)

Am günstigsten ist die Zeit für Gartenarbeit und Arbeiten an den jeweiligen Pflanzen also Ende des Monats und in den Wochen um den Neumond am Samstag, den 4. Dezember herum. Vom 1. Dezember bis zum 6. Dezember 2021 und am dem 20. Dezember bis zum Ende des Monats bietet sich die Gartenarbeit besonders gut an.

Den aktuellen Mondkalender finden Sie hier.

Rubriklistenbild: © imago images / Imaginechina-Tuchong

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare